Fahrtkosten Angehörigenseminar

von
Mr. Mikkelsen

Hallo,

Ich befinde mich in einer stat. Suchtklinik und wollte wissen ob die Fahrtkosten meines Bruders zum von der Klinik veranstalteten Angehörigen Seminar übernommen werden. Und wenn ja in welcher Höhe? Er reiste mit Privat PKW an.

Wird das wie normale Familien Heimfahrten direkt bei der Klinik abgerechnet?!

Mit freundlichen Grüßen

M. L.
Barbarossa Klinik Kelbra

Experten-Antwort

Grundsätzlich können werden die Reisekosten für Fahrten eines Angehörigen vom Wohnort zum Rehabilitationsort des Leistungsberechtigten und zurück im Rahmen eines Angehörigenseminars erstattet werden.

Bei Benutzung eines Kraftfahrzeuges ist eine Wegstreckenentschädigung nach § 53
Abs. 4 SGB IX i.V.m. § 5 Abs. 1 Bundesreisekostengesetz (BRKG) in der zum Zeitpunkt des Leistungsbeginns jeweils geltenden Fassung zu zahlen. Diese beträgt zurzeit 20 Cent je gefahrenen Kilometer, höchstens jedoch 130,- Euro insgesamt für An- und Abreise. Parkgebühren sind mit der Wegstreckenentschädigung abgegolten.

Bezüglich der Abrechnungs- bzw. Auszahlungsmodalitäten kann es Unterscheide zwischen den Rehabilitationseinrichtungen und den Rentenversicherungsträgern geben, sodass ich hier empfehlen würde, sich direkt an Ihren Rentenversicherungsträger oder Ihre Rehabilitationseinrichtung zu wenden und sich dort danach zu erkundigen.