Fahrtkostenerstattung im Praktikum bei Internatsschließung wegen Corona

von
Sebastian

Ich mache eine Umschulung im BfW und befinde mich zurzeit im betrieblichem Praktikum, welches zur Umschulung gehört. Mein Praktikumsbetrieb fahre ich vom Internat des BfW's an.

Nun habe ich gelesen, das andere BfW's der Reihe nach schließen wegen Corona und gehe davon aus, das mein BfW die nächsten Tage incl. der Internatsplätzen auch zumachen wird. Die Internate der anderen BfW's wurden von heute auf morgen geschlossen, alle Teilnehmer von Reha-Maßnahmen und Umschulungen mussten abreisen.

Sollte dies für mich der Fall sein, gehe ich davon aus, das ich alternativ von meinem Wohnort zum Praktikumsbetrieb fahren müsste, da dieser von den Schließungen nicht betroffen ist. Dies würde ggf. mit wesentlich längeren Anfahrtzeiten funktionieren. Nur müsste ich mir dann von heute auf morgen eine andere wesentlich teurere Monatsfahrkarte kaufen, wo ich nicht in der Laage bin das Geld vorzustrecken, zudem auch eine Verpflegungsmalzeit in der Mensa des BfW's ausfallen wird.

Ich bin bei der DRV Rheinland. Gibt es in meinem Fall einen unbürokratischen Weg, das Geld für die neue Monatsfahrkarte innerhalb eines Tages von der DRV als Kostenträger zu bekommen, falls es soweit kommen sollte? Der Antrag auf Erstattung der Fahrtkosten hatte damals 14 Tage gedauert. Das wäre in meinem Falle natürlich zu spät.

von
?

Zitiert von: Sebastian

Ich bin bei der DRV Rheinland. Gibt es in meinem Fall einen unbürokratischen Weg, das Geld für die neue Monatsfahrkarte innerhalb eines Tages von der DRV als Kostenträger zu bekommen, falls es soweit kommen sollte? Der Antrag auf Erstattung der Fahrtkosten hatte damals 14 Tage gedauert. Das wäre in meinem Falle natürlich zu spät.

Wie naiv kann man nur sein? Innerhalb eines Tages? Haben Sie sonst keine Sorgen? Man kann über einige Fragesteller nur noch den Kopf schütteln.

von
Erwin

Zitiert von: ?
Zitiert von: Sebastian

Ich bin bei der DRV Rheinland. Gibt es in meinem Fall einen unbürokratischen Weg, das Geld für die neue Monatsfahrkarte innerhalb eines Tages von der DRV als Kostenträger zu bekommen, falls es soweit kommen sollte? Der Antrag auf Erstattung der Fahrtkosten hatte damals 14 Tage gedauert. Das wäre in meinem Falle natürlich zu spät.

Wie naiv kann man nur sein? Innerhalb eines Tages? Haben Sie sonst keine Sorgen? Man kann über einige Fragesteller nur noch den Kopf schütteln.

Es gibt halt Leute, die leben von der Hand in den Mund. Jeder Euro mehr ist einer zuviel!

von
Knapp bei Kasse

Zitiert von: Erwin
Zitiert von: ?
Zitiert von: Sebastian

Ich bin bei der DRV Rheinland. Gibt es in meinem Fall einen unbürokratischen Weg, das Geld für die neue Monatsfahrkarte innerhalb eines Tages von der DRV als Kostenträger zu bekommen, falls es soweit kommen sollte? Der Antrag auf Erstattung der Fahrtkosten hatte damals 14 Tage gedauert. Das wäre in meinem Falle natürlich zu spät.

Wie naiv kann man nur sein? Innerhalb eines Tages? Haben Sie sonst keine Sorgen? Man kann über einige Fragesteller nur noch den Kopf schütteln.

Es gibt halt Leute, die leben von der Hand in den Mund. Jeder Euro mehr ist einer zuviel!

Dann muss man mit derartigen Problemen auch leben. Auszahlung innerhalb eines Tages ist und bleibt Wunschdenken.

von
Sebastian

Wenn eine kurzfristige Auszahlung Wunschdenken ist und man keine Möglichkeit hat kurzfristig an das Geld für die Fahrkarte ranzukommen, darf man dann vom Praktikum wegen Unmöglichkeit die Praktikumsstelle zu erreichen fernbleiben, ohne irgendwelche rechtlichen Probleme zu bekommen?

Dieses Problem werden viele haben, die vom Internat zum Praktikum pendeln müssen. Man ist schließlich nicht ohne einen Grund im Internat untergebracht. Der Kostenträger zahlt schließlich für die Unterbringung.

Einige werden sicherlich in der glücklichen Situation sein über genügend finanzielle Mittel für solche Notlagen zu verfügen, OK. Ich habe leider keinen Goldesel zu Hause, der mir mal eben 200 Euro scheißen kann und auch keine Rücklagen. Woher das Geld nehmen wenn nicht irgendwo stehlen?

Oder soll ich dann einfach schwarz fahren?

von
KSC

Viele Menschen haben Familie oder Freunde die für kurzfristige Überbrückungen einspringen können.

Wäre sicher die schnellste und einfachste Lösung, oder?

von
Groko

Zitiert von: Sebastian
Wenn eine kurzfristige Auszahlung Wunschdenken ist und man keine Möglichkeit hat kurzfristig an das Geld für die Fahrkarte ranzukommen, darf man dann vom Praktikum wegen Unmöglichkeit die Praktikumsstelle zu erreichen fernbleiben, ohne irgendwelche rechtlichen Probleme zu bekommen?

Dieses Problem werden viele haben, die vom Internat zum Praktikum pendeln müssen. Man ist schließlich nicht ohne einen Grund im Internat untergebracht. Der Kostenträger zahlt schließlich für die Unterbringung.

Einige werden sicherlich in der glücklichen Situation sein über genügend finanzielle Mittel für solche Notlagen zu verfügen, OK. Ich habe leider keinen Goldesel zu Hause, der mir mal eben 200 Euro scheißen kann und auch keine Rücklagen. Woher das Geld nehmen wenn nicht irgendwo stehlen?

Oder soll ich dann einfach schwarz fahren?

Fahrrad!

von
Saar

Unser BFW hat auch die Schließung bekannt gegebem, alle Schüler wurden nach Hause geschickt.

Das gilt bei uns auch für die Praktikanten. Diese haben die Praktikumsbetriebe umgehend zu verlassen und dort Bescheid zu geben!

Denke, das wird bei Ihnen sicher ähnlich gehandhabt werden.

Experten-Antwort

Hallo Sebastian,

bitte nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Rentenversicherungsträger und zum BFW auf. Aktuell sind individuelle Einzelfallentscheidungen notwendig, die von RV-Träger zu RV-Träger abweichen können. Aufgrund der absoluten Ausnahmesituation können (noch) keine allgemeingültigen Regelungen getroffen werden. Wir bitten um Verständnis, dass deshalb in diesem Forum keine pauschale Aussage getroffen werden kann.