Falsche Angaben Entlassungsbericht Reha

von
Matthias

Guten Tag,

Ich war 5 Wochen zur Reha in einer Klinik. Während des Aufenthaltes sagte man mir ganz gegensätzliche Dinge zur Leistungsbeurteilung wie letztendlich im Bericht aufgeführt sind- mit dem Vermerk ich hätte zugestimmt. Ich habe eine Richtigstellung gefordert, da auch Diagnosen fehlten, Dinge schlichtweg falsch waren oder Therapien die aufgezählt waren gar nicht stattgefunden haben. Die Klinik weigert sich den Bericht zu korrigieren. Was kann ich jetzt tun?
Vielen Dank im voraus
Matthias

von
Grobi

Zitiert von: Matthias
Guten Tag,

Ich war 5 Wochen zur Reha in einer Klinik. Während des Aufenthaltes sagte man mir ganz gegensätzliche Dinge zur Leistungsbeurteilung wie letztendlich im Bericht aufgeführt sind- mit dem Vermerk ich hätte zugestimmt. Ich habe eine Richtigstellung gefordert, da auch Diagnosen fehlten, Dinge schlichtweg falsch waren oder Therapien die aufgezählt waren gar nicht stattgefunden haben. Die Klinik weigert sich den Bericht zu korrigieren. Was kann ich jetzt tun?
Vielen Dank im voraus
Matthias

Kommt mit darauf an, was Sie erreichen wollen (LTA, Rente) und nun dem Bericht entgegen steht. Sie könnten dem RV Träger eine schriftliche Stellungnahme zum Sachverhalt zukommen lassen.

von
wauwau

Hallo Matthias,

ich würde mit deinen behandelten Ärzten sprechen und
dir rechtliche Beratung einholen.

Zugleich detailliert "Punkt für Punkt" die Widersprüche und
nicht aufgeführte Diagnosen, Einschränkungen etc. aufschreiben.

Grüße

von
Jana

Ich habe meine Stellungnahme an die Klinik und an die DRV geschickt.

Die Klinik war zur Änderung nicht bereit. Die DRV hat mit mitgeteilt, dass sie keinen Einfluss nehmen können, aber mein Bericht mit in die Akte fließt.

Experten-Antwort

Zitiert von: Matthias
Guten Tag,

Ich war 5 Wochen zur Reha in einer Klinik. Während des Aufenthaltes sagte man mir ganz gegensätzliche Dinge zur Leistungsbeurteilung wie letztendlich im Bericht aufgeführt sind- mit dem Vermerk ich hätte zugestimmt. Ich habe eine Richtigstellung gefordert, da auch Diagnosen fehlten, Dinge schlichtweg falsch waren oder Therapien die aufgezählt waren gar nicht stattgefunden haben. Die Klinik weigert sich den Bericht zu korrigieren. Was kann ich jetzt tun?
Vielen Dank im voraus
Matthias

Hallo Matthias,

Sie haben bereits Kontakt zur Reha-Einrichtung und ebenfalls zu Ihrer zuständigen Sachbearbeitung der Rentenversicherung aufgenommen, mehr können wir Ihnen hier leider auch nicht empfehlen.

In der Regel ist die Vorgehensweise so, dass Sie eine schriftliche Stellungnahme oder Beschwerde Ihrerseits an die Rentenversicherung übersandt wird. Die Reha-Einrichtung wird dann hierzu zur Stellungnahme aufgefordert. Änerungen des Entlassungsberichtes werden in der Regel jedoch nur bei offensichtlicher Unrichtigkeit vorgenommen. Alles weitere obliegt der Einschätzung der Ärzte der Reha-Einrichtung.

Sollten Sie der Auffassung sein, dass hier dennoch Änderungsbedarf besteht, können wir Sie leider nur an die zuständige Sachbearbeitung verweisen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Experten-Antwort

Zitiert von: Matthias
Guten Tag,

Ich war 5 Wochen zur Reha in einer Klinik. Während des Aufenthaltes sagte man mir ganz gegensätzliche Dinge zur Leistungsbeurteilung wie letztendlich im Bericht aufgeführt sind- mit dem Vermerk ich hätte zugestimmt. Ich habe eine Richtigstellung gefordert, da auch Diagnosen fehlten, Dinge schlichtweg falsch waren oder Therapien die aufgezählt waren gar nicht stattgefunden haben. Die Klinik weigert sich den Bericht zu korrigieren. Was kann ich jetzt tun?
Vielen Dank im voraus
Matthias

Hallo Matthias,

Sie haben bereits Kontakt zur Reha-Einrichtung und ebenfalls zu Ihrer zuständigen Sachbearbeitung der Rentenversicherung aufgenommen, mehr können wir Ihnen hier leider auch nicht empfehlen.

In der Regel ist die Vorgehensweise so, dass Sie eine schriftliche Stellungnahme oder Beschwerde Ihrerseits an die Rentenversicherung übersandt wird. Die Reha-Einrichtung wird dann hierzu zur Stellungnahme aufgefordert. Änerungen des Entlassungsberichtes werden in der Regel jedoch nur bei offensichtlicher Unrichtigkeit vorgenommen. Alles weitere obliegt der Einschätzung der Ärzte der Reha-Einrichtung.

Sollten Sie der Auffassung sein, dass hier dennoch Änderungsbedarf besteht, können wir Sie leider nur an die zuständige Sachbearbeitung verweisen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Interessante Themen

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...