Familienheimfahrt zu Weihnachten aus medizinischer Rehabilitationsklinik

von
magnusmoele

Hallo,
ich befinde mich seit dem 23.11. In einer Psychosomatischenklinik. Die Klinikleitung teilte mit, dass für alle die eine Verlängerung von 14 Tagen bekommen (diese wird für mich beantragt) eine Beurlaubung über die Weihnachtstage bekommen. Jetzt ist meine Frage, ob dann auch die Fahrtkosten erstattet werden!? Die Familienheimfahrt soll ja der Verbesserung Genesung förderlich sein, aber a.G. von fehlenden finanziellen Mitteln, kann ich es mir beispielsweise nicht leisten die knapp 400km nach Hause zu fahren. Für mich persönlich wäre es aber wichtig bei meiner Familie zu sein, da ich hier bin um den Verlust eines Familienmitglieds zu verarbeiten und grade in diesem Fall ist "Weihnachten" wichtig für mich und den Rest unserer Familie.
Vorab schon mal vielen Danke!
Vielleicht kann mir jemand meine Frage beantworten!???

von
PXY

Patienten, die bei länger andauernden Rehabilitationsleistungen im Dezember Anspruch auf Familienheimfahrten haben, können eine Heimfahrt für die Beurlaubung anlässlich der Weihnachtsfeiertage nutzen, soweit ärztliche Gründe nicht entgegenstehen. Reisekosten für Famileinheimfahrten während Leistungen zur medizinischen Rehabilitation können aber erst bei mehrmonatiger Rehabilitation erstmals nach 8 Wochen übernommen werden, wenn die Behandlung voraussichtlich einen weiteren Monat dauert .Für Patienten, die wegen der Durchführung einer Kurzzeitmaßnahme keinen Anspruch auf Familienheimfahrten haben, wird Weihnachtsurlaub grundsätzlich nicht gewährt. Die Rehabilitationseinrichtungen können ermächtigt werden, den Rehabilitanden eine Heimfahrt zu ermöglichen, soweit ärztliche Gründe nicht entgegen stehen und der Erfolg der Heilbehandlung nicht beeinträchtigt oder gefährdet wird. Reisekosten werden nicht übernommen. Durch die Heimfahrt darf keine Verlängerung der Heilbehandlung - auch nicht um die Zeit der Beurlaubung- erforderlich sein. Klären Sie daher mit der Rehabilitationseinrichtung ,ob sie Ihnen eine Heimfahrt ermöglichen kann.

von
KSC

Was soll eigentlich die 14 tägige Verlängerung bringen, wenn man von diesen 14 Tagen 4 oder 5 Tage daheim, bzw. auf der Straße verbringt.

M.E. macht dann eine Verlängerung wenig Sinn.

Nicht verlängern würde bedeuten Sie sind zu Weihnachten daheim.

von
Schorsch

Zitiert von: KSC

Was soll eigentlich die 14 tägige Verlängerung bringen, wenn man von diesen 14 Tagen 4 oder 5 Tage daheim, bzw. auf der Straße verbringt.

M.E. macht dann eine Verlängerung wenig Sinn.

Nicht verlängern würde bedeuten Sie sind zu Weihnachten daheim.

Das sehe ich ganz genauso!

von
Schorsch

Die Verlängerung wird eh nie und nimmer genehmigt.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo magnusmoele,

der Beitrag von „PXY“ hat die Sachlage im Prinzip schon zutreffend dargestellt.

Bei einer psychosomtischen Reha handelt es sich in der Regel um eine Kurzzeitmaßnahme, die meist für 4-5 Wochen bewilligt wird. Hier stehen keine Familienheimfahrten zu. Die Klinik kann eine Heimfahrt zu Weihnachten gewähren, soweit ärztliche Gründe nicht entgegen stehen und der Erfolg der Reha nicht beeinträchtigt oder gefährdet wird. Die Kosten hierfür hat der Versicherte dann allerdings selbst zu tragen. Ausnahmen gibt es dafür leider keine.

Durch die Heimfahrt darf im Übrigen keine Verlängerung der Reha erforderlich sein - auch nicht um die Zeit der Beurlaubung. Insoweit stellt sich letztlich auch die Frage nach dem Sinn der angekündigten Verlängerung (siehe auch Beitrag von KSC)…

von
goda

Hallo Magnusmoele,
ich hatte dasselbe Problem, die 5. und letzte Woche, ging bis zum 27.12.,also fast wie bei Dir.
Behandlungen erfolgten ab dem 24. 12. keine mehr und am 27.12. war dann der Abreisetag. Eine vorzeitige Abreise wurde nicht genehmigt. Also kam die Familie in die Rehaklinik,wo wir privat,einige der vielen leeren Zimmer anmieteten. Insgesamt waren nur noch 25 Patienten im Haus.
Wir wurden weihnachtlich sehr umsorgt, aber letztendlich war die Verlängerung sehr teuer und unnötig...
Vielleicht bekommst du es irgendwie hin, das Du die Klinik noch vor Weihnachten verlassen darfst.
Wünsche Dir alles Gute

von
magnusmoele

hallo,
also, habe letztendlich die verlangerung gekänzelt und bin zu weihnachten nach hause gefahren. vollkommen richtig, die verlängerung hilft da nur der klinik, weil die betten belegt sind und evtl. noch angehorige zimmer anmieten.das ist schindluder, was da von den kliniken getrieben wird. als versicherter habe ich mich anfangs über die verlängerung gefreut habe jetzt aber nachträglich von mitpatieten gehört, dass therapien fast gar nicht mehr statt gefunden haben.
ich bin jedenfalls froh abgereist zu sei ! danke fur die komentare und antworten.
gruss