Familienreha

von
Baki

Wir haben einen Antrag für eine familienorientierte Reha (FOR) gestellt. Unser Kinderkardiologen und unsere Klinik teilten uns mit, dass 5 Kliniken in Deutschland auf die Nachsorge für herzkranke Kinder und deren Familien spezialisiert sind. Also habe ich eine davon als Wunschklinik angegeben. Nun habe ich einen Bewilligungsbescheid für eine Einzelreha statt einer Familienreha bekommen und auch meine Wunschklinik wurde abgelehnt, mit dem Verweis darauf, dass es keinen Belegvertrag gebe. Ich habe daraufhin auf der internetseite der DRV Mitteldeutschland nachgeschaut und festgestellt, dass keine einzige dieser 5 Kliniken dort aufgeführt ist. Die meisten der Kliniken geben auf ihrer Internetseite jedoch an mit den Rentenversicherungen zusammenzuarbeiten. Mir ist es sehr wichtig eine Familienreha zu machen, da wir als Eltern eine sehr starke psychische Belastung durch die schwere Herz-OP unseres Sohnes nebst Reanimation haben. Die Klinik der nun bewilligten Einzelreha wäre von ihrer Ausstattung her schon gar nicht für eine Familienreha geeignet.

von
antwort

Groko dämliche Antworten ist man von dir gewöhnt, hier gehts aber um ein Kind was grade so überlebt hat, das du im Niveau noch tiefer kannst zeigt dein Kommentar nun, das dies für die Eltern ebenso ein Schock ist, wohl nachvollziehbar.

Deine Antwort hier ist einfach nur Asozial, hoffe das die DRV irgendwann mal was gegen dich unternimmt, damit du das Trollen sein lässt.

von
Baki

vielen dank antwort und Zustimmung. die beiden anderen Kommentare sind es noch nicht mal wert, dass man darauf eingeht. schade dass es solche Entgleisungen scheinbar öfter gibt und niemand etwas dagegen macht.
ich hoffe trotzdem noch darauf, eine Antwort vom Expertenteam zu bekommen, die mir bei meinem Problem hilft.

von
der anderen

Hallo Baki,

ich gehe davon aus, dass hier einfach ein Fehler passiert ist. Der Antrag war doch bestimmt als FOR gekennzeichnet und im Begleitschreiben wurden alle Familienmitglieder aufgeführt, die mit zur Reha sollen?

Ich würde zunächst versuchen, den Sachverhalt telefonisch zu klären.
Vielleicht kann man Sie bei der Hotline zum weiteren Vorgehen beraten:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/rehatipp/2016_05_25_familienreha.html?cms_submit=Los&cms_resultsPerPage=5&cms_templateQueryString=familienorientiert

Alles Gute!

von
Baki

Zitiert von: der anderen
Hallo Baki,

ich gehe davon aus, dass hier einfach ein Fehler passiert ist. Der Antrag war doch bestimmt als FOR gekennzeichnet und im Begleitschreiben wurden alle Familienmitglieder aufgeführt, die mit zur Reha sollen?

Ich würde zunächst versuchen, den Sachverhalt telefonisch zu klären.
Vielleicht kann man Sie bei der Hotline zum weiteren Vorgehen beraten:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/rehatipp/2016_05_25_familienreha.html?cms_submit=Los&cms_resultsPerPage=5&cms_templateQueryString=familienorientiert

Alles Gute!

Vielen Dank, ja es war deutlich gekennzeichnet und auch in den Arztbefunden qar ausdrücklich eine Familienreha empfohlen. Anfang nächster Woche werde ich mal schauen ob es sich telefonisch vorab klären lässt. Einen Widerspruch muss ich ja dann sowieso einlegen da mein Bescheid nur schriftlich im Widerspruchsverfahren abgeändert werden kann.

Experten-Antwort

Guten Morgen Baki,
zunächst einmal tut es mir leid, dass einige Forumteilnehmer ein so geringes Einfühlungsvermögen haben.

Sofern Sie mit der Klinikauswahl nicht einverstanden sind, legen Sie umgehend Widerspruch gegen den Bewilligungsbescheid ein und machen Sie deutlich, dass Sie einen Umeinweisungswunsch haben. Sie haben ein Wunsch- und Wahlrecht hinsichtlich Ihrer berechtigten Interessen.
Vorab empfehle ich Ihnen die kostenlose Servicetelefon-Nummer 0800 1000-4800. Dort erfragen Sie bitte den Ansprechpartner bei Ihrem Rentenversicherungsträger zur familienorientierten Rehabiltiation. Jeder Rentenversicherungsträger hat Mitarbeiter mit diesen speziellen Kenntnissen.
Freundliche Grüße

von
Baki

Wertes Expertenteam, ich danke Ihnen für Ihre Antwort. Ich habe nunmehr Widerspruch gegen den bestehenden Bescheid eingelegt und hoffe, dass meinen Ausführungen gefolgt wird und eine Abänderung des Bescheides erfolgt.

MfG Baki