fehlende Rentennummer

von
la octava isla

Am 1. September war meine erste rentenzahlung fällig. Nach 30 Jahren Auslandsaufenthalt war ich zwei Monate vor Anspruchsdatum in deutschland und habe bei einer Rentenbehörde meinen Antrag eingereicht. Ich hatte früher 26 Jahre in deutschland gearbeitet und deshalb einen Rentenanspruch.
Angeblich fehlt jetzt aber eine Nummer die vor vielen Jahren zugeteilt wurde, mir aber nicht , da ich ja in deutschland keinen Wohnsitz habe. Ich bin Deutscher, mit deutschem Pass.
Nun ist keinem der Behörden bei ihrer jährlichen Rentenanspruchsmitteilung aufgefallen dass bei mir keine Nummer vorhanden ist und natürlich gibt es jetzt erst einmal einen Grund, meine Auszahlung zu verzögern. Als ich in den 26 Jahren pünktlich meinen Rentenanteil bezahlt hatte, der Arbeitgeber ebenso, fehlte keine Nummer, man nahm das Geld gerne, aber nun ist man bei der Auszahlung zögerlich.......
Norbert

von
W*lfgang

Hallo la octava isla,

mag wohl die 'persönliche Identifikationsnummer für Steuern' sein - hat Ihr örtliche Meldestelle am Schnellschalter bereit - und/oder ...wenn Sie die nicht wissen, holt sich die DRV die zentral ab/für den Rentenantrag ziemlich unerheblich/geringfügige Verzögerung eben.

Gruß
w.

von
la octava isla

Zitiert von: W*lfgang

Hallo la octava isla,

mag wohl die 'persönliche Identifikationsnummer für Steuern' sein - hat Ihr örtliche Meldestelle am Schnellschalter bereit - und/oder ...wenn Sie die nicht wissen, holt sich die DRV die zentral ab/für den Rentenantrag ziemlich unerheblich/geringfügige Verzögerung eben.

Gruß
w.

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Meine " Versicherungsnummer " ist ja meine Fixnummer und ohne diese kann man ja den Antrag überhaupt nicht einreichen, es muss sich dann wohl um die von Ihnen beschriebene " andere " Nummer handeln.
Hoffentlich dauert es nicht zu lange, ich lebe im Übersee-Ausland, brauche aber die Summe um meine private Krankenversicherung in Europa zu bezahlen.
Mit Grüessen - Norbert

von
W*lfgang

[quote=240793] habe bei einer Rentenbehörde meinen Antrag eingereicht./quote]hallo norbert,

hätten Sie den Antrag im Rathaus gestellt, hätten die auch Ihre Steuer ID fix 1 Stockwerk rauf/runter ermittelt - die DRV kommt da bei Erstantrag nicht ran ...kann es aber hintenrum ermitteln, was eigentlich auch nicht zu einer Verzögerung des Rentenverfahrens hätte führen sollen ...hätte hätte - wenn ein Forumsteilnehmer Sie bei Antragstellung unter die Arme genommen 'hätte', wäre alles in 15 Min erledigt gewesen.

Sorry Norbert, da mag einiges dumm gelaufen sein, beim nächsten Rentenantrag machen Sie sich schlauer, was alles/Unterlagen/Daten gebraucht wird.

Gruß
w.

von
la octava isla

Zitiert von: W*lfgang

[quote=240793] habe bei einer Rentenbehörde meinen Antrag eingereicht./quote]hallo norbert,

hätten Sie den Antrag im Rathaus gestellt, hätten die auch Ihre Steuer ID fix 1 Stockwerk rauf/runter ermittelt - die DRV kommt da bei Erstantrag nicht ran ...kann es aber hintenrum ermitteln, was eigentlich auch nicht zu einer Verzögerung des Rentenverfahrens hätte führen sollen ...hätte hätte - wenn ein Forumsteilnehmer Sie bei Antragstellung unter die Arme genommen 'hätte', wäre alles in 15 Min erledigt gewesen.

Sorry Norbert, da mag einiges dumm gelaufen sein, beim nächsten Rentenantrag machen Sie sich schlauer, was alles/Unterlagen/Daten gebraucht wird.

Gruß
w.

Na ja soo blauäugig bin ich an dieses Thema nun auch nicht rangegangen. 6 Monate vor Rentenanspruchstermin habe ich mit der BVA per Internet Kontakt aufgenommen um zu erfahren wo ich einen Antrag stellen kann. Folgende Infos bekam ich:
Ich muss PERSÖNLICH den Antrag stellen, dies kann erst zwei Monate vor Anspruchstermin erfolgen, der Antrag kann in jeder Rentenabteilung in jeder Stadt erfolgen und wird dann nach berlin in die Zentrale weitergeleitet.
Also plante ich einen Interkontinentalflug, machte mit dem Steuerberater ( in Rentensachen nicht unbeschlagen ) einb Termin und er schaffte es innerhalb zwei Wochen einen Termin zu erhaschen. Normalerweise dauert dies drei Monaten.
Die nette Dame ( bin aus früheren Zeiten diesen netten Ton bei Behörden nicht gewohnt ) nahm den Antrag an, hörte sich meinen Lebenslauf und meine Lebensgeschichte an und ihre Fragen wurden alle zur Zufriedenheit beantwortet.
Es fehlte nur zur korrekten Rentenberechnung mein Kaufmannsgehilfenbrief den ich aber aus Übersee dann gescannt habe. Sonst alles OK. Das eine Nummer fehlt viel dieser Dame auch nicht auf.
Ich machte in Deutschland ein Konto auf um die Auszahlung für die Rentenbehörde nicht zu kompliziert zu gestalten.
Ich meine, ich habe das alles ganz ordentlich geplant und trotzdem gibt es halt immer mal wieder Kinken im Behördenumgang.
hättste-wennste???
Nach dreissig Jahren in Übersee fühlt man sich sowieso ein wenig verloren- bei Behörden sowieso.
Grüsse - Norbert

von
Achill

Wie wäre es mit einem Anruf aus Übersee mit der Frage beim zuständigen Mitarbeiter, welche Nummer fehlt.

von
****

Wenn sie keinen Wohnsitz im Inland haben, kann ihnen evtl. das Finanzamt Neubrandenburg weiter helfen.
Telefonische Auskünfte werden unter der Telefonnummer 0049 (0)395 - 44222 47000 erteilt. Für E-Mailanfragen gilt die Adresse: ria@finanzamt-neubrandenburg.de. Die Postanschrift lautet: Finanzamt Neubrandenburg (RiA), Postfach 110140, 17041 Neubrandenburg.

von
la octava isla

Vielen Dank für Ihre Tipps, ich werde erst einmal etwas auf die reaktion warten, mein Steuerberater ist ja meine Kontaktperson und wartet auf Antwort.
Norbert

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Norbert,

auch wir vermuten, dass es sich bei der fehlenden Nummer um die Steueridentifikationsnummer handelt. Da diese aber im Zusammen hang mit Ihrer eventuellen Steuerpflicht steht, können wir hierzu keine abschließenden Angaben machen. Nähere Auskünfte finden Sie aber z.B unter folgendem LINK:

http://www.bzst.de/DE/Steuern_National/Steuerliche_Identifikationsnummer/Allgemeine_Informationen/allgemeine_informationen_node.html

speziell sie auch unter

file:///C:/Users/V160543/Downloads/Informationsbroschuere.pdf

von
Datenschutz

*Hüstel*

von
Groko

Zitiert von: Datenschutz

Kräuterbonbon?

von
HotRod

So wirds übersichtlicher:

Zitiert von: W*lfgang

Zitiert von: la octava isla
habe bei einer Rentenbehörde meinen Antrag eingereicht.
norbert,

hätten Sie den Antrag im Rathaus gestellt, hätten die auch Ihre Steuer ID fix 1 Stockwerk rauf/runter ermittelt - die DRV kommt da bei Erstantrag nicht ran ...kann es aber hintenrum ermitteln, was eigentlich auch nicht zu einer Verzögerung des Rentenverfahrens hätte führen sollen ...hätte hätte - wenn ein Forumsteilnehmer Sie bei Antragstellung unter die Arme genommen 'hätte', wäre alles in 15 Min erledigt gewesen.

Sorry Norbert, da mag einiges dumm gelaufen sein, beim nächsten Rentenantrag machen Sie sich schlauer, was alles/Unterlagen/Daten gebraucht wird.

Gruß
w.

Nicht verzagen, HotRod fragen !

von
Jupp

Zitiert von: HotRod

So wirds übersichtlicher:

Nicht verzagen, HotRod fragen !

Genauso könnte man einen Schuster nach den Nebenwirkungen von Medikamenten fragenn.

von
HotRod

Zitiert von: Jupp

Genauso könnte man einen Schuster nach den Nebenwirkungen von Medikamenten fragenn.

Prust !

Bisher ist es den Arbeitslosenverwahranstalten noch kein einziges Mal gelungen, rechtswirksam Sanktionen gegen mich durch zu setzen.

Fast alle meiner Klagen gegen JobCenter, DRV und GKV wurden zu meinen Gunsten entschieden.

Die Geschäftsleitung meines zuständigen JobCenters hatte mich sogar schon mal wegen Beleidigung angezeigt, ist damit aber kläglich vor Gericht gescheitert !

von
la octava isla

Es handelt sich in der Tat um meine fehlende Steuer IDNummer. Nun meine Frage:
sind zwqanzig oder mehr jahre zu wenig um mir diese Nummer zu erteilen ? Muss der Rentenanspruchsteller immer unter Fehlern, Versäumnissen oder Schlafeinlagen der deutschen Verwaltung leiden ? Wenn ich auf meine rente Steuern zahlen muss ( bei meiner Rentenhöhe ist das aber nicht akut ) dann zahle ich sie, sonst hat ja der deutsche Staat auch keine Probleme den Bürgern die Steuern abzupressen. Wer in Deutschland seine Steuern nicht zahlt steht kurz vor dem Zuchthaus aber wenn der Staat seine Verpflichtungen nicht nachkommt ist alles im grünen Bereich.
Die ganze Geschichte hinterlässt bei mir einen schalen Nachgeschmack und alte Vorurteile gegen die deutsche Verwaltung kommen wieder hoch.
Ohne Probleme gibt es wohl keinen verwaltungsakt in D ,
Leider bekomme ich keinen dieser links geöffnet, unser internet ist sehr beschränkt. Auch der Rat in der Zukunft einen Rentenantrag auf einem Rathaus abzugeben geht eher in die Richtung der Veräppelung. Wieviele Rentenanträge geben die Deutschen normalerweise ab? und der Pförtner eines Rathauses bearbeitet mal so von einem Moment zum Anderen meinen Rentenantrag? ich habe ja wirklich Humor aber dieses Thema ist für mich keine Witzveranstalltung.
Grüsse - Norbert

von
Schorsch

Zitiert von: la octava isla

......und der Pförtner eines Rathauses bearbeitet mal so von einem Moment zum Anderen meinen Rentenantrag? ich habe ja wirklich Humor aber dieses Thema ist für mich keine Witzveranstalltung.

Der Pförtner macht das bestimmt nicht, der nennt Ihnen höchstens die Zimmernummer des zuständigen Mitarbeiters.

Meinen Rentenantrag habe ich übrigens auch im Rathaus ausfüllen lassen.

So "witzig" war das gar nicht.

von
la octava isla

Zitiert von: Schorsch

Zitiert von: la octava isla

......und der Pförtner eines Rathauses bearbeitet mal so von einem Moment zum Anderen meinen Rentenantrag? ich habe ja wirklich Humor aber dieses Thema ist für mich keine Witzveranstalltung.

Der Pförtner macht das bestimmt nicht, der nennt Ihnen höchstens die Zimmernummer des zuständigen Mitarbeiters.

Meinen Rentenantrag habe ich übrigens auch im Rathaus ausfüllen lassen.

So "witzig" war das gar nicht.

Empfinde ich schon.
Mein letzter Wohnsitz war in Bayern, ich war in Giessen bei der Behörde, wo man normalerweise zur persönlichen Vorsprache drei Monate warten muss, deshalb kann ich mir nicht vorstellen das ein xbeliebiges Rathaus mich sofort Willkommen heisst und meinen Antrag zur Rente ausfüllt. Kann ich mir nicht vorstellen, ich würde auch ( 30 Jahre im Ausland lebend ) nie auf den Gedanken kommen meine Rente in einem Rathaus zu beantragen, meine Schuhreparatur würde ich auch nicht zum Bäcker bringen......so meine Vorstellung von weit weg.
Wenn man in D lebt ist der Gedankenaustausch intensiver- wer soll mir in Übersee darüber Auskunft geben ?
Unsere deutsche Botschaft hat keinen Botschafter und die Deutschen hier werden seid zig Jahren wie drittklassige Menschen behandelt die nur zu Bettelaktionen die Botschaft hier betreten. Bitter, aber die Wahrheit- Auslandsdeutsche haben keinen hohen Stellenwert hier.
Norbert

von
W*lfgang

Zitiert von: la octava isla
Muss der Rentenanspruchsteller immer unter Fehlern, Versäumnissen oder Schlafeinlagen der deutschen Verwaltung leiden ?
...natürlich nicht, er träumt einfach seinen zufriedenen Traum im Ausland weiter und verzichtet darauf, dtsch. Behörden zu 'belästigen', geschweige denn auch noch Sozialleistungen hier abgreifen zu wollen - ganz einfach, es liegt in Ihrer Hand, sich von jeglicher konstruierten Hyperventilation fernzuhalten.

Nebenbei, Rathaus und Rente ist älter als Sie denken, aber dazu will ich Ihnen die 'Kaiserliche Botschaft' nicht neu vermitteln... Hauptsache, der Weg zum Brotkorb ist bekannt ;-)

Gruß
w.
PS: vielleicht informieren Sie sich, was die Steuer ID ist, seit wann (erst) es die in D gibt.

von
la octava isla

Zitiert von: W*lfgang

Zitiert von: la octava isla
Muss der Rentenanspruchsteller immer unter Fehlern, Versäumnissen oder Schlafeinlagen der deutschen Verwaltung leiden ?
...natürlich nicht, er träumt einfach seinen zufriedenen Traum im Ausland weiter und verzichtet darauf, dtsch. Behörden zu 'belästigen', geschweige denn auch noch Sozialleistungen hier abgreifen zu wollen - ganz einfach, es liegt in Ihrer Hand, sich von jeglicher konstruierten Hyperventilation fernzuhalten.

Nebenbei, Rathaus und Rente ist älter als Sie denken, aber dazu will ich Ihnen die 'Kaiserliche Botschaft' nicht neu vermitteln... Hauptsache, der Weg zum Brotkorb ist bekannt ;-)

Gruß
w.
PS: vielleicht informieren Sie sich, was die Steuer ID ist, seit wann (erst) es die in D gibt.

Nun sehe ich eine Rentenauszahlung eher als Vertragserfüllung der eingegangenen Verfflichtung der " RentenVERSICHERUING" und kewine Sozialabgabe. Meinen teil des Vertrages habe ich vor vielen Jahren erfüllt, ich erbettel keine milde Gabe sondern erwarte von der Rentenbehörde Vertragserfüllung- nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Vielleicht prägt mich immer noch meine deutsche Erziehung alter Schule - da waren noch andere Werte im Vordergrund.
Was habe ich bei meiner Vorbereitung falsch gemacht oder versäumt? Was sollte ich mir vorwerfen ?
Grüsse - Norbert

von
Alias

ach Norbert *kopfschüttel*

erfragen Sie doch einfach Ihre Steuer ID (irgendwo hier im chat hat Ihnen doch schon jemand gesagt wie das geht) und alles ist schön.

Auch in den USA geht ohne social security Number mal gar nix!!! Und hier in Deutschland gelten nun mal diese Gesetze. Ob Ihnen das jetzt "hochkommt" oder nicht.

Es gab in der Vergangenheit schlichtweg viele "Renten" Steuerbetrüger und Sie glauben gar nicht, als die Steuer ID eingeführt wurde, wieviel sich selbst "angezeigt" haben, weil Ihnen der A.... auf Grundeis ging!

Da wir Deutschen immer alles ganz genau wissen wollen und jedes noch so kleine Detail hinterfragen und irgendwie auch immer was zu meckern haben, werden an die Gesetze auch in Zukunft unendlich viele "Fußnoten" geknüpft.

Und mal ganz ehrlich, was haben Sie denn erwartet? das es in Deutschland keine Veränderungen gab, seit Sie weg sind???

Den Rentenantrag haben Sie doch rechtzeitig gestellt und daher bekommen Sie Ihre Rente ja auch ab Rentenbeginn ausgezahlt, egal wie lange das "Spielchen" jetzt noch dauert. Allerdings dürfen Sie Ihre Mitwirkungspflichten (Das ist auch ein Gesetz in D) nicht vernachlässigen! *kleiner Scherz am Rande*

Alles Gute, da wo immer Sie auch sind!