Feststellung der vollen EM

von
Norbert

Ich habe eine Frage,
wie verhält es sich wenn man bis zum Feststellungsbescheid der DRV arbeitslos ist und das ALG1 auf Grund von SGB III § 125 gezahlt wird. Verrechnet die DRV einen rückwirkenden Renteneintritt mit der AfA oder übernimmt die DRV dieses gezahlte ALG1 komplett. Die Frage ziehlt dahin ab da in der Regel das ALG1 höher ist als die volle EM-Rente. Dadurch würde der EM-Rentner eine Rückzahlung (Differenz gezahltes ALG1/EM-Rente) an die AfA leisten müssen.

Vielen Dank

von
W*lfgang

Zitiert von: Norbert

Ich habe eine Frage,
wie verhält es sich wenn man bis zum Feststellungsbescheid der DRV arbeitslos ist und das ALG1 auf Grund von SGB III § 125 gezahlt wird. Verrechnet die DRV einen rückwirkenden Renteneintritt mit der AfA oder übernimmt die DRV dieses gezahlte ALG1 komplett. Die Frage ziehlt dahin ab da in der Regel das ALG1 höher ist als die volle EM-Rente. Dadurch würde der EM-Rentner eine Rückzahlung (Differenz gezahltes ALG1/EM-Rente) an die AfA leisten müssen.

Vielen Dank


Hallo Norbert,

die höhere der beiden Sozialleistungen steht Ihnen zu - da wird Monat für Monat verrechnet. Ist das ALG 1 höher, kann die Rentenversicherung auch nur in dieser (Monats)Höhe aufrechnen. Keine Sorge, Sie müssen keinen Cent drauflegen und die AfA kann den fehlenden Differenzbetrag nicht einfordern.

Gruß
w.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Norbert,
zu unterscheiden ist, ob bei der medizinischen Beurteilung teilweise oder volle Erwerbsminderung festgestellt wird. Bei der Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung wird das gezahlte ALG 1 angerechnet. Wird volle Erwerbsminderung festgestellt, hat die Agentur für Arbeit einen Erstattungsanspruch auf die Nachzahlung. Reicht die Nachzahlung nicht aus, müssen Sie den übersteigenden Betrag nicht zurückzahlen. Letztlich ist es genau so, wie W*lfgang bereits geschrieben hat, dass Sie die höhere Sozialleistung erhalten.