"Fiktive" Berechnung ALG I nach EU-Rente

von
flasche

kann mir vielleicht jemand erklären, wie sich das „fiktive“ ALG I nach 2-jähriger voller EU-Rente berechnet?
Herzlichen Dank

von
Riepers

Das ALG I berechnet sich nur dann nach dem letzten versicherungsflichtigem Gehalt wenn zum Zeitpunkt des ALG I Antrages innerh. der letzten 2 Jahre mindestens 150 Tage versicherungsflichtig gearbeitet wurde - was bei EM-Rentnern ja nicht der Fall ist/war. Darum wird bei EM-Rentnern nach der meist ja mehrjährigen Rente fast immer dann das ALG I " fiktiv " berechnet. Siehe hier :

http://www.arbeitsagentur.de/nn_546672/Navigation/zentral/Buerger/Arbeitslos/Alg/Hoehe-Anspruch/Bemessungsentgelt-zeitraum/Bemessungsentgelt-zeitraum-Nav.html

http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbiii/152.html

http://www.finanztip.de/recht/sozialrecht/fiktivebemessung.htm

http://www.joppo.de/recht/sozialrecht/arbeitslosengeld-i/arbeitslosengeld-berechnung.html

von
Riepers

Hier die Berechnung mit Zahlen für freiwiliig Versicherte die aber auch exakt so nach Auslauf der EM-Rente auf einen Versicherungspflichtigen zutrifft. Das dort angegebene Bemessungsentgeld ist nicht das ALG I was auch netto ausgezahlt wird. Dies ist ERHEBLICH niedriger.

" Die Höhe des Arbeitslosengeldes richtet sich nach der Höhe des Bemessungsentgelts; das ist das - in dem Fall fiktive - Brutto-Arbeitsentgelt, das der Arbeitslose im Bemessungszeitraum durchschnittlich pro Kalendertag erzielt hat / hätte und von dem Beiträge zur Arbeitslosenversicherung gezahlt werden mussten (beitragspflichtiges Arbeitsentgelt).

Das Bemessungsentgelt abzüglich
Beiträge zur Sozialversicherung (pauschal 21 %)
Lohnsteuer
Solidaritätszuschlag

ergibt das pauschalierte Nettoentgelt/Leistungsentgelt. "

http://www.ihre-vorsorge.de/magazin/selbststaendig-und-arbeitslos/berechnung-des-arbeitslosengeldes.html

Experten-Antwort

Sofern Ihnen die angebotenen Links nicht ausreichend weiterhelfen, erhalten Sie nähere Auskünfte zur Berechnung des Arbeitslosengeldes bei der Agentur für Arbeit.