< content="">

fiktive Berufsausbildung

von
Marianne

Hallo,
ich habe schon öfters gute Tipps von euch allen bekommen. Deshalb nochmals eine Frage.

Ich habe keine Lehrzeit.(Sprich
Lehrzeitvertrag etc.) War ab 16 Jahre im Büro (habe in Kursen Buchführung, Steno, Maschinenschreiben etc. gelernt.War 1975 arbeitslos und habe vom Arbeitsamt 3 Monate Ausbildung zum Bürokfm. bekommen . Winter 1975/76
war die Prüfung vor der Industrie-u. Handelskammer, die ich mit Note 1,25 bestand.
Eine Ausbildungzeit wurde mir nicht bei der Rente anerkannt. Habe ich eventuell doch noch eine Möglichkeit eine Höherbewertung der Zeiten nach dem 16. Lebensjahr oder ähnliches zu bekommen.
Mein Verdienst war damals sehr niedrig.

Vielen Dank für Euere Antworten.
Marianne

von
-_-

Als &#34;Bonus&#34; wurden die Pflichtbeiträge für Zeiten einer tatsächlichen nachgewiesenen Berufsausbildung in der Vergangenheit (noch bis Rentenbeginn Dezember 2008)
auf bis zu 75 Prozent des Durchschnittsverdienstes angehoben (bis zu 36 Monate). Ihr Rentenversicherungsträger
berücksichtigte das bisher bei der Rentenberechnung automatisch. Von Januar 2005 bis Dezember 2008 wurde dieser &#34;Bonus&#34; schon in Monatsschritten von 75 % im Januar 2005 auf 1,56% im Dezember 2008 abgeschmolzen. Diese Höherbewertung
wird es ab Rentenbeginn 2009 nicht mehr geben.

Nachzulesen unter:
http://bundesrecht.juris.de/sgb_6/__263.html

oder in der Broschüre auf Seite 8 unter:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/nn_15182/SharedDocs/de/Inhalt/04__Formulare__Publikationen/02__info__broschueren/04__vor__der__rente/rente__jeder__monat__zaehlt,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/rente_jeder_monat_zaehlt

von
Wolfgang

Hallo Marianne,

schlicht und einfach NEIN. Vergleichsbewertet wird nur die Pflichtbeitragszeit, in der eine tatsächliche Berufsausbildung erfolgte. Ausbildungszeiten nach dem 25. Lebensjahr werden ggf. separat für sich bewertet, haben aber keinen Einfluss auf die möglich Bewertung der ersten Jahre.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Die pauschale Höherbewertung der ersten 36 Kalendermonate mit Pflichtbeiträgen für Zeiten einer versicherten Beschäftigung oder selbständigen Tätigkeit bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres als Zeiten beruflicher Ausbildung (fiktive Bewertung) entfällt mit einem Rentenbeginn ab dem 01.01.2009. Damit werden künftig für diese Zeiten keine Zuschläge an Entgeltpunkten für beitragsgeminderte Zeiten ermittelt. Bei einem Rentenbeginn ab dem 01.01.2009 werden lediglich weiterhin Zeiten einer
e c h t e n Berufsausbildung zusätzlich bewertet.

Die von Ihnen zurückgelegte &#34;Ausbildungs-
zeit&#34; (ohne Lehrvertrag mit anschliessender Prüfung vor der IHK) kann n i c h t als echte Zeit der Berufsausbildung berücksichtigt werden, da diese Ausbildung mit einer Zahlung von vollem Arbeitsentgelt (es wurde ein Entgelt erzielt, das höher war als das Entgelt aus einer Berufsausbildung) verbunden war.

von
Marianne

Danke für die vielen Antworten. Jetzt ist dieser Punkt auch geklärt. Ich bin sehr froh, dass es hier soviele hilfreiche kompetente Berater gibt.
Bis zum nächsten Mal.
Marianne