Finanzielle Lage im Alter

von
Dominik Köhler

Hallo!

Mein Name ist Dominik und ich komme aus Düsseldorf!
Benötige dringend Hilfe zu einer Aufgabe in der Schule.

Frau Meier ist 76 Jahre alt und wohnt seit drei Monaten im Seniorenheim.
Pflegesatz vom Haus: 40 Euro/Tag. Unterkunft, Miete, Investitionsumlage liegen bei 50 Euro/Tag. Früher hat sie als Chefsekretärin gearbeitet und 2000 euro netto verdient. Nie verheiratet gewesen. Hat einen Neffen den Sie gerne mag. Ihr Gespartes hat Sie ihrem neffen zur Verfügung gestellt.

Soll jetzt überschlägig berechnen wie sich ihre finanzielle Situation (Rente) jetzt aussieht. Habe dieses Expertenforum hier entdeckt und dachte mir, vielleicht erhalte ich hier eine kompetente Antwort.
Wäre toll wenn mir einer die Rechnung mal aufzeigt, würde den Rechenvorgang gerne verstehen.

Lieben Gruß,
Domi

von
Fritz

sonst keine Sorgen :-(

von
Feli

Es gibt eine Broschüre der Rentenversicherung zum Runterladen: "So berechnen Sie Ihre Rente", die würde Dir bestimmt weiterhelfen, denn die Angaben, um überschlägig die Situation im Alter zu betrachten, sind doch etwas zu dürftig.

von
Zukunftsrat

Hi Domi,

das ist schon das richtige Forum für solch eine Frage, aber ausarbeiten musst du die Arbeit dann schon noch selber.

Kurz zum Prinzip:
Mit jedem Jahr Erwerbstätigkeit hat deine "Frau Meier" Entgeltpunkte in der Rentenversicherung erworben. Die Rechengrößen findest du auf dieser Homepage. Es dürfte reichen, wenn du das mit den Werten für heuer rechnest, weil wenn sowohl die Lohnentwicklung als auch die Rechengrößen den gleichen Inflationsraten unterliegen, bleiben die Entgeltpunkte über die Jahre gleich. Die Entgeltpunkte für ein Jahr multiplizierst du mit der Dauer der angenommenen Erwerbstätigkeit, also z.B. mal 40 für 40 Berufsjahre. Pro Entgeltpunkt gibt es in 2013 EUR 28,14 monatl. Rente. Habs mal eben kurz überschlagen, bei 40 Berufjahren mit je ca. 0.75 Entgeltpunkten (entspricht dem genannten Einkommen) ergeben sich ca. 850 EUR Monatsrente.

Was bei deinen Angaben leider fehlt, ist die Einstufung von Frau Meier in eine Pflegestufe der Pflegeversicherung. Schau mal auf den homepages irgendeiner Krankenkasse nach, da gibt es Info zur Höhe der Pflegeleistung in Abhängigkeit von der Pflegestufe und jeweils für ambulant oder stationär (vollstationär in Stufe 3 derzeit EUR 1550/monat).

Die Pflegeleistung wird zusätzlich zur Rente gewährt.

In deinem Beispiel reichen also Rente und Pfegeleistungen zusammen NICHT für die Kosten des Seniorenheims.

Frau Meier müsste zum Sozialamt gehen und Leistungen zur Grundsicherung im Alter beantragen (Info hier auf der homepage). Das Sozialamt wäre aber sicher 'not amused' über die Tatsache, dass sie ihre Vermögen zuvor dem Neffen übergeben hat. Was das in einem solchen Fall bedeutet, wissen dann nur noch die Juristen, Sozialrechtler etc.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Dominik,

leider kann man keine genauen Angaben machen, wie hoch die Altersrente nun wäre, da wir hierfür mehr Informationen brauchen.
Eine Rente wird in Punkten berechnet. Dieser ergeben sich, indem man den Bruttoverdienst durch den durchschnittlichen Verdienst des Jahres teilt. Wenn der eigener Verdiest genauso hoch ist wie der Durchschnittverdienst bekommt man 1 Punkt auf das Rentenkonto gutgeschrieben. Bei einem höheren bzw. niedrigerem Verdienst als dem Durchschnittsverdienst ist der Punkt > 1 bzw.

von
Leser

Na, das hat uns der Experte wohl verlassen!

von Experte/in Experten-Antwort

Sorry !!! aber die Antwort was aus welchem Grund auch immer nicht vollständig.
Aber jetzt:
Hallo Dominik,

leider kann man keine genauen Angaben machen, wie hoch die Altersrente nun wäre, da wir hierfür mehr Informationen brauchen.
Eine Rente wird in Punkten berechnet. Dieser ergeben sich, indem man den Bruttoverdienst durch den durchschnittlichen Verdienst des Jahres teilt. Wenn der eigener Verdiest genauso hoch ist wie der Durchschnittverdienst bekommt man 1 Punkt auf das Rentenkonto gutgeschrieben. Bei einem höheren bzw. niedrigerem Verdienst als dem Durchschnittsverdienst ist der Punkt > 1 bzw.

von
Entgeltpunkt

Zitiert von:

Sorry !!! aber die Antwort was aus welchem Grund auch immer nicht vollständig.
Aber jetzt:
Hallo Dominik,

leider kann man keine genauen Angaben machen, wie hoch die Altersrente nun wäre, da wir hierfür mehr Informationen brauchen.
Eine Rente wird in Punkten berechnet. Dieser ergeben sich, indem man den Bruttoverdienst durch den durchschnittlichen Verdienst des Jahres teilt. Wenn der eigener Verdiest genauso hoch ist wie der Durchschnittverdienst bekommt man 1 Punkt auf das Rentenkonto gutgeschrieben. Bei einem höheren bzw. niedrigerem Verdienst als dem Durchschnittsverdienst ist der Punkt > 1 bzw.

Und wie wird eine Beamtenpension errechnet?

von
Markus

Zitiert von:

Zitiert von:

Sorry !!! aber die Antwort was aus welchem Grund auch immer nicht vollständig.
Aber jetzt:
Hallo Dominik,

leider kann man keine genauen Angaben machen, wie hoch die Altersrente nun wäre, da wir hierfür mehr Informationen brauchen.
Eine Rente wird in Punkten berechnet. Dieser ergeben sich, indem man den Bruttoverdienst durch den durchschnittlichen Verdienst des Jahres teilt. Wenn der eigener Verdiest genauso hoch ist wie der Durchschnittverdienst bekommt man 1 Punkt auf das Rentenkonto gutgeschrieben. Bei einem höheren bzw. niedrigerem Verdienst als dem Durchschnittsverdienst ist der Punkt > 1 bzw.

Und wie wird eine Beamtenpension errechnet?

Da wird gewürfelt, allerdings sind auf dem Würfel nur Sechser.