< content="">

Finanzielle Unterstützung vor, während und nach einer Rehamaßnahme

von
eulenspiegel09

ich leide seit 2005 an schweren Depressionen und extremer Kontaktangst. Eine Rehamaßnahme ist noch für dieses Jahr vorgesehen. Auf Grund der Depressionen und der Kontaktangst kann ich meinen bisherigen Beruf als Handelsvertreter nicht mehr ausüben, so dass ich momentan auf Hartz IV angewiesen bin. Wie verhält es sich mit einer finanziellen Leistung der DR vor, während und nach der Rehamaßnahme?

von
Nix

Sie erhalten Ihr Hartz IV weitergezahlt von der ARGe und diese bekommt das Geld von der Deutschen Rentenversicherung erstattet.
Machen Sie sich da mal keine Sorgen.

Nix

Experten-Antwort

Für die Dauer der medizinischen Rehabilitation erbringen die Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende die bisherige Leistung - das Arbeitslosengeld II - als Vorschuss auf die Leistung der Rentenversicherung - das Übergangsgeld - weiter.
Sofern ein Anspruch auf Übergangsgeld besteht, erstattet der Rentenversicherungs-träger dem Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende die erbrachte Leistung.

Einen grundsätzlichen Anspruch auf Übergangsgeld haben Versicherte, wenn sie unmittelbar vor Beginn der Arbeitsunfähigkeit oder, wenn sie nicht arbeitsunfähig sind, unmittelbar vor Beginn der medizinischen Leistung Arbeitslosengeld II bezogen und unmittelbar zuvor Pflichtbeiträge gezahlt haben.

Ein Anspruch auf Übergangsgeld vor bzw. nach einer Leistung zur medizinischen Rehabilitation besteht grundsätzlich nicht.

Ob bei Ihnen tatsächlich ein Anspruch auf Übergangsgeld besteht, kann jedoch aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben nicht abschließend geprüft werden.