Flexi Rente und Reha

von
Bechti

Guten Tag,
ich überlege, ob ich vorzeitig die Flexi Rente beantragen soll. Hierzu habe ich eine Frage: Um Reha- Leistungen zu beziehen, ist es notwendig, Beiträge zur Rentenversicherung zu bezahlen. Reicht es aus, wenn diese Beiträge sich aus dem Hinzuverdienst neben der Flexirente generieren? Beispiel: 80% Flexi Rente, weiteres Arbeiten im Rahmen einer (geringfügigen) Beschäftigung. Reichen diese Beiträge aus, um Reha- Maßnahmen bewilligt zu bekommen? Die Abschläge der vorzeitigen Rente sind mir bekannt. Vielen Dank im Voraus.
Bechti

von
W°lfgang

Zitiert von: Bechti
Guten Tag,
ich überlege, ob ich vorzeitig die Flexi Rente beantragen soll. Hierzu habe ich eine Frage: Um Reha- Leistungen zu beziehen, ist es notwendig, Beiträge zur Rentenversicherung zu bezahlen. Reicht es aus, wenn diese Beiträge sich aus dem Hinzuverdienst neben der Flexirente generieren? Beispiel: 80% Flexi Rente, weiteres Arbeiten im Rahmen einer (geringfügigen) Beschäftigung. Reichen diese Beiträge aus, um Reha- Maßnahmen bewilligt zu bekommen? Die Abschläge der vorzeitigen Rente sind mir bekannt. Vielen Dank im Voraus.
Bechti

Hallo Bechti,

die Voraussetzungen (soz.med. wie zunächst versicherungsrechtlich) für die mögliche Bewilligung ein Reha von der DRV ist das eine, die parallele Beantragung einer zeitnahen Altersrente das andere.

Sofern Sie - neben dem Reha-Antrag - keine 2/3 Altersvollrente beantragen/beziehen, ist das Reha-Verfahren damit nicht gefährdet. Eine beantragte 66-%-Teilaltersrente reicht dann bereits.

Daneben haben Sie doch etwas 'diffuse' Fragen/Sachverhalte eingebaut, so dass Sie zusammen besser Ihre DRV vor Ort das aufklären lassen/alternativ das schriftlich nachfragen + beantworten lassen, als hier das Forum damit 'deutend' zu beschäftigen/was will der eigentlich wirklich?! *g

Gruß
w.

von
Hä?

Zitiert von: W°lfgang
Zitiert von: Bechti
Guten Tag,
ich überlege, ob ich vorzeitig die Flexi Rente beantragen soll. Hierzu habe ich eine Frage: Um Reha- Leistungen zu beziehen, ist es notwendig, Beiträge zur Rentenversicherung zu bezahlen. Reicht es aus, wenn diese Beiträge sich aus dem Hinzuverdienst neben der Flexirente generieren? Beispiel: 80% Flexi Rente, weiteres Arbeiten im Rahmen einer (geringfügigen) Beschäftigung. Reichen diese Beiträge aus, um Reha- Maßnahmen bewilligt zu bekommen? Die Abschläge der vorzeitigen Rente sind mir bekannt. Vielen Dank im Voraus.
Bechti

Hallo Bechti,

die Voraussetzungen (soz.med. wie zunächst versicherungsrechtlich) für die mögliche Bewilligung ein Reha von der DRV ist das eine, die parallele Beantragung einer zeitnahen Altersrente das andere.

Sofern Sie - neben dem Reha-Antrag - keine 2/3 Altersvollrente beantragen/beziehen, ist das Reha-Verfahren damit nicht gefährdet. Eine beantragte 66-%-Teilaltersrente reicht dann bereits.

Daneben haben Sie doch etwas 'diffuse' Fragen/Sachverhalte eingebaut, so dass Sie zusammen besser Ihre DRV vor Ort das aufklären lassen/alternativ das schriftlich nachfragen + beantworten lassen, als hier das Forum damit 'deutend' zu beschäftigen/was will der eigentlich wirklich?! *g

Gruß
w.


Bei Altersrentenbezug gibt's die Reha doch bloß noch über die Krankenkasse und nicht mehr von der DRV?

von
Siehe hier

Zitiert von: Hä?

Hallo Bechti,

die Voraussetzungen (soz.med. wie zunächst versicherungsrechtlich) für die mögliche Bewilligung ein Reha von der DRV ist das eine, die parallele Beantragung einer zeitnahen Altersrente das andere.

Sofern Sie - neben dem Reha-Antrag - keine 2/3 Altersvollrente beantragen/beziehen, ist das Reha-Verfahren damit nicht gefährdet. Eine beantragte 66-%-Teilaltersrente reicht dann bereits.

Daneben haben Sie doch etwas 'diffuse' Fragen/Sachverhalte eingebaut, so dass Sie zusammen besser Ihre DRV vor Ort das aufklären lassen/alternativ das schriftlich nachfragen + beantworten lassen, als hier das Forum damit 'deutend' zu beschäftigen/was will der eigentlich wirklich?! *g

Gruß
w.


Bei Altersrentenbezug gibt's die Reha doch bloß noch über die Krankenkasse und nicht mehr von der DRV? [/quote]

Doch, aber nur, wenn wie @W°lfgang sagte, nicht mehr als 2/3 einer Altersrente beantragt wurde. 80% wären also zu viel, da ist die DRV nicht mehr zuständig.
siehe hier: § 12 SGB VI: Ausschluss von Leistungen
"2.
eine Rente wegen Alters von wenigstens zwei Dritteln der Vollrente beziehen oder beantragt haben,"

Experten-Antwort

Hallo Bechti,

W*lfgang und "Siehe hier" haben Ihre Frage bereits zutreffend beantwortet.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.2019, 08:45 Uhr]

Interessante Themen

Soziales 

Mindestlohn: Warum Minijobber jetzt aufpassen müssen

Seit dem 1. Juli gilt ein höherer Mindestlohn, und im Oktober steigt er nochmal. Mancher Minijobber muss jetzt genau hinsehen.

Rente 

Steuererklärung: Was Rentner wissen sollten

Auch Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben – unter bestimmten Bedingungen. Was für wen gilt.

Soziales 

Pfändungs-Freigrenzen erhöht: Schuldner dürfen mehr behalten

Wer Schulden hat, dem bleibt neuerdings mehr Geld zum Leben. Für wen welche Beträge gelten und was Rentner wissen sollten.

Magazin  Altersvorsorge 

Lebensversicherung verkauft: Was tun?

Immer wieder übertragen Versicherer Policen für die Altersvorsorge an internationale Aufkäufer. Was das für die Kunden bedeutet.

Altersvorsorge 

Tückischer Teilverkauf

Im Alter das eigene Heim zu Geld machen, ohne auszuziehen – ein Immobilien-Teilverkauf klingt verlockend. Doch Experten warnen eindringlich vor den...