Flexi Rente und Reha

von
Bechti

Guten Tag,
ich überlege, ob ich vorzeitig die Flexi Rente beantragen soll. Hierzu habe ich eine Frage: Um Reha- Leistungen zu beziehen, ist es notwendig, Beiträge zur Rentenversicherung zu bezahlen. Reicht es aus, wenn diese Beiträge sich aus dem Hinzuverdienst neben der Flexirente generieren? Beispiel: 80% Flexi Rente, weiteres Arbeiten im Rahmen einer (geringfügigen) Beschäftigung. Reichen diese Beiträge aus, um Reha- Maßnahmen bewilligt zu bekommen? Die Abschläge der vorzeitigen Rente sind mir bekannt. Vielen Dank im Voraus.
Bechti

von
W°lfgang

Zitiert von: Bechti
Guten Tag,
ich überlege, ob ich vorzeitig die Flexi Rente beantragen soll. Hierzu habe ich eine Frage: Um Reha- Leistungen zu beziehen, ist es notwendig, Beiträge zur Rentenversicherung zu bezahlen. Reicht es aus, wenn diese Beiträge sich aus dem Hinzuverdienst neben der Flexirente generieren? Beispiel: 80% Flexi Rente, weiteres Arbeiten im Rahmen einer (geringfügigen) Beschäftigung. Reichen diese Beiträge aus, um Reha- Maßnahmen bewilligt zu bekommen? Die Abschläge der vorzeitigen Rente sind mir bekannt. Vielen Dank im Voraus.
Bechti

Hallo Bechti,

die Voraussetzungen (soz.med. wie zunächst versicherungsrechtlich) für die mögliche Bewilligung ein Reha von der DRV ist das eine, die parallele Beantragung einer zeitnahen Altersrente das andere.

Sofern Sie - neben dem Reha-Antrag - keine 2/3 Altersvollrente beantragen/beziehen, ist das Reha-Verfahren damit nicht gefährdet. Eine beantragte 66-%-Teilaltersrente reicht dann bereits.

Daneben haben Sie doch etwas 'diffuse' Fragen/Sachverhalte eingebaut, so dass Sie zusammen besser Ihre DRV vor Ort das aufklären lassen/alternativ das schriftlich nachfragen + beantworten lassen, als hier das Forum damit 'deutend' zu beschäftigen/was will der eigentlich wirklich?! *g

Gruß
w.

von
Hä?

Zitiert von: W°lfgang
Zitiert von: Bechti
Guten Tag,
ich überlege, ob ich vorzeitig die Flexi Rente beantragen soll. Hierzu habe ich eine Frage: Um Reha- Leistungen zu beziehen, ist es notwendig, Beiträge zur Rentenversicherung zu bezahlen. Reicht es aus, wenn diese Beiträge sich aus dem Hinzuverdienst neben der Flexirente generieren? Beispiel: 80% Flexi Rente, weiteres Arbeiten im Rahmen einer (geringfügigen) Beschäftigung. Reichen diese Beiträge aus, um Reha- Maßnahmen bewilligt zu bekommen? Die Abschläge der vorzeitigen Rente sind mir bekannt. Vielen Dank im Voraus.
Bechti

Hallo Bechti,

die Voraussetzungen (soz.med. wie zunächst versicherungsrechtlich) für die mögliche Bewilligung ein Reha von der DRV ist das eine, die parallele Beantragung einer zeitnahen Altersrente das andere.

Sofern Sie - neben dem Reha-Antrag - keine 2/3 Altersvollrente beantragen/beziehen, ist das Reha-Verfahren damit nicht gefährdet. Eine beantragte 66-%-Teilaltersrente reicht dann bereits.

Daneben haben Sie doch etwas 'diffuse' Fragen/Sachverhalte eingebaut, so dass Sie zusammen besser Ihre DRV vor Ort das aufklären lassen/alternativ das schriftlich nachfragen + beantworten lassen, als hier das Forum damit 'deutend' zu beschäftigen/was will der eigentlich wirklich?! *g

Gruß
w.


Bei Altersrentenbezug gibt's die Reha doch bloß noch über die Krankenkasse und nicht mehr von der DRV?

von
Siehe hier

Zitiert von: Hä?

Hallo Bechti,

die Voraussetzungen (soz.med. wie zunächst versicherungsrechtlich) für die mögliche Bewilligung ein Reha von der DRV ist das eine, die parallele Beantragung einer zeitnahen Altersrente das andere.

Sofern Sie - neben dem Reha-Antrag - keine 2/3 Altersvollrente beantragen/beziehen, ist das Reha-Verfahren damit nicht gefährdet. Eine beantragte 66-%-Teilaltersrente reicht dann bereits.

Daneben haben Sie doch etwas 'diffuse' Fragen/Sachverhalte eingebaut, so dass Sie zusammen besser Ihre DRV vor Ort das aufklären lassen/alternativ das schriftlich nachfragen + beantworten lassen, als hier das Forum damit 'deutend' zu beschäftigen/was will der eigentlich wirklich?! *g

Gruß
w.


Bei Altersrentenbezug gibt's die Reha doch bloß noch über die Krankenkasse und nicht mehr von der DRV? [/quote]

Doch, aber nur, wenn wie @W°lfgang sagte, nicht mehr als 2/3 einer Altersrente beantragt wurde. 80% wären also zu viel, da ist die DRV nicht mehr zuständig.
siehe hier: § 12 SGB VI: Ausschluss von Leistungen
"2.
eine Rente wegen Alters von wenigstens zwei Dritteln der Vollrente beziehen oder beantragt haben,"

Experten-Antwort

Hallo Bechti,

W*lfgang und "Siehe hier" haben Ihre Frage bereits zutreffend beantwortet.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.2019, 08:45 Uhr]

Interessante Themen

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.