Flexirente

von
Nick

Hallo Experten-Team,

ich bin Jahrgang 1956 und habe die 45 Versicherungsjahre zu-
sammen.Für mich gilt 63 plus 8 Monate.Ich könnte somit zum
01.12.2019 in Rente gehen.Ich könnte doch aber auch das Jahr 2019 voll machen und bis zum 31.12.2019 arbeiten.Ich könnte doch
für den Dezember 2019 Flexirente beantragen und dann zum 01.01.2020 in Rente gehen.Muss ich vor dem Antrag auf Flexirente meinen Arbeitgeber fragen ob er mich einen Monat länger beschäftigt oder kann ich den Antrag so stellen?.

von
****

Hallo Nick,

erstmal zur Klarstellung "Flexirente" ist keine eigenständige Rentenart.
Als "Flexirente" bezeichnet man die Hinzuverdienstmöglichkeit ab Beginn einer vorgezogenen Altersrente oder einer EM Rente/teilw. EM-Rente vor erreichen der Regelaltersgrenze ( in deinem Fall 01.12.2021) Arbeitsentgelt oder Arbeitseinkommen zu erzielen. Einkommen bis zu 6300.- Euro Brutto pro Kalenderjahr sind anrechnungsfrei, alles was die 6300.- überschreitet wird zu 40% ( und wenn der Hinzuverdienstdeckel überschritten wird noch mehr) auf die Rente angerechnet.
Für das anteilige Kalenderjahr des Rentenbeginns und das anteilige Kalenderjahr in dem die Regelaltersgrenze erreicht gilt ebenfalls die Grenze von 6300.- E Brutto.
Du könntest also ab 01.12.2019 die Altersrente für besonders langjährig Versicherte beziehen und im Dezember 2019 noch 6300.- E Brutto hinzuverdienen. Von 01.2020-12.2020 darfst Du auch bis 6300.-E Brutto hinzuverdienen, verdienst Du mehr bekommst Du nur eine Teilrente.

Ob dein Arbeitsverhältnis ab Rentenbeginn endet und welche Kündigungsfristen Du hast ist eine Arbeitsrechtliche Frage, ein Blick in den Arbeitsvertrag oder eine Anfrage an den AG bringt Klarheit. Falls Du ab Rentenbeginn bei deiner Firma evtl. noch in Teilzeit oder als Minijobber weiter arbeiten willst, kläre gleich die Höhe der möglichen Bruttoverdienste und mach anschließend einen Beratungstermin/Rentenantragstermin in der nächsten Beratungsstelle der DRV(bei Rentenbeginn 12.2019 Antragstellung im Sept. 2019).

von
W°lfgang

Zitiert von: Nick
Ich könnte doch für den Dezember 2019 Flexirente beantragen und dann zum 01.01.2020 in Rente gehen.

Hallo Nick,

wenn Ihr mtl. Brutto-Einkommen die 6300 Hinzuverdienstgrenze nicht überschreitet, könnte Sie auch noch den Jan. 2020/ggf. Febr. im Rahmen der 'Flexirente' mit vollem Gehalt mitnehmen, sofern kein Minijob in 2020 beabsichtigt ist.

Achten Sie allerdings auf Sonderzahlungen, die die vorausschauenden Berechnungen/das passt schon, im Nachhinein 'alt' aussehen lassen - Hinzuverdienstgrenze doch überschritten.

Gruß
w.

Nachtrag zu @****: "und mach anschließend einen Beratungstermin/Rentenantragstermin in der nächsten Beratungsstelle der DRV(bei Rentenbeginn 12.2019 Antragstellung im Sept. 2019)."

Also sofort, die Terminkalender sind allgemein für die nächsten 3 Monate voll ;-)

Experten-Antwort

Zitiert von: Nick

Muss ich vor dem Antrag auf Flexirente meinen Arbeitgeber fragen ob er mich einen Monat länger beschäftigt oder kann ich den Antrag so stellen?.

Hallo Nick,

ob Sie nach Beginn der Altersrente noch einen Monat weiter arbeiten können, müssen Sie mit Ihrem Arbeitgeber abklären bzw. den getroffenen arbeitsrechtlichen Vereinbarungen entnehmen (Arbeitsvertrag, Betriebsvereinbarung, Tarifvertrag).