Förderberechtigung

von
Zulagenexperte

Meine Frage:

Meine Frau und ich sind 2018 grundsätzlich angestellt und unmittelbar zulageberechtigt.

Da wir ein Kind Ende 2018 bekommen haben, meine Frau ab dann Mutterschaftleistungen bezieht und ich als Vater die Kindererziehungszeiten beantrage, sollte meine Frau dann nur noch mittelbar Förderberechtigt sein.

Welcher Status ist für 2018 dann für meine Frau relvant?

Für 2019 wird meine Frau dann Elterngeld beziehen und ab November wieder angestellt sein. Auch hier die Frage.

Welche Förderberchtigung ist für 2019 dann relavant?

von
Klugpuper

Ein Tag Rentenversicherungspflicht im Jahr reicht für unmittelbare Zulagenberechtigung.

von
chi

Beide sind in beiden Jahren unmittelbar zulageberechtigt. Ein Tag Versicherungspflicht würde dafür schon ausreichen.

Experten-Antwort

Hallo, Zulagenexperte,

anhand der dargestellten Konstellation besteht für 2019 der Status der unmittelbaren Zulagenberechtigung.

von
Zulagenexperte

danke für die Antworten. Und dann also auch für 2018 unmittelbar beide Fördeberechtigt?

von
Klugpuper

Ja, so ist es.

Interessante Themen

Rente 

Bürgergeld: Rente und Altersvorsorge

Das Bürgergeld bringt in Sachen Altersvorsorge und Renteneintritt deutlich günstigere Regelungen als zuvor Hartz 4. Ein Überblick.

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.