Folgeantrag EM-Rente

von
uli

Ich habe jetzt - ca 6 Monate vor Wegfall meiner befristeten EM-Rente- einen Folgeantrag zugeschickt bekommen, mit dem Hinweis, den Antrag binnen 4 Wochen zurueckzuschicken.

Ist dieser Zeitraum irgendwie bindend, oder ist es mein " Problem", wann ich ihn stelle?

Nach meiner Information dauert es in der Regel ca. 3 Monate, bis ueber einen Folgeantrag entschieden ist?!

von
Max

Was solll eigentlich so eine Frage?
Wie lange eine Verlängerung dauert, können sie nicht im Vorfeld wissen.
Jetzt schickt Ihnen die RV den Vordruck rechtzeitig, dann füllen sie in umgehend aus und warten was passiert.
Es kann ja sein, dass eine Begutachtung erfolgt, dann ist der Zeitraum 6 Monate durchaus angebracht.
Ihr nächster Beitrag wird dann sein, warum dauert die Bearbeitung bei der RV solange??

von
uli

" Zu Befehl!"

Es gibt persoenliche Gruende, den Antrag jetzt noch nicht stellen zu koennen-also vielleicht kann da noch jmd. antworten, der keinen schlechten Sonntag hat!

von
Witzbold

Ob und wann Sie den Folgeantrag stellen, liegt allein bei Ihnen. Sie müssen allerdings damit rechnen, dass die unmittelbar anschließende Weiterzahlung der Rente über die Befristung hinaus möglicherweise nicht gewährleistet sein könnte, je später der Antrag vorliegt.

von
uli

Danke!

von
Alltagsbegleiter

Eine Bearbeitungszeit von drei Monaten ist beim Antrag auf Altersrente üblich.

Da bei der Weiterbewilligung einer Erwerbsminderungsrente möglicherweise neue ärztliche Gutachten erhoben werden, kann hier die Bearbeitung deutlich länger dauern.

Sie sollten sich also möglichst an den von der Rentenversicherung vorgegebenen Zeitrahmen für die Antragsabgabe halten.

Der Gesetzgeber sieht für ein normales Verwaltungsverfahren einen Zeitraum von sechs Monaten als maximale Bearbeitungszeit an (in einem Widerspruchsverfahren verkürzt sich diese Zeit auf drei Monate).

Experten-Antwort

Da bei der Weiterbewilligung einer Rente wegen Erwerbsminderung möglicherweise neue ärztliche Gutachten eingeholt werden müssen, kann die Bearbeitung länger dauern. Aus diesem Grunde sollten Sie den Antrag umgehend weiterleiten, damit keine Verzögerung eintritt.

von
W*lfgang

> den Antrag binnen 4 Wochen zurueckzuschicken.

Ist dieser Zeitraum irgendwie bindend, oder ist es mein " Problem", wann ich ihn stelle?

Hallo Uli,

es gibt keine Verpflichtung, dieser Frist nachzukommen, auch keine 'Sanktionen', wenn Sie länger warten. Die bewilligte Rente läuft bis zum letzten Monat. Natürlich können Sie auch noch am letzten Tag den Weiterzahlungsantrag stellen - was (auch wenn zu lange rumgebummelt mit dem Antrag) zu Verzögerungen und 'Unannehmlichkeiten' führen könnte ...Alo-Meldung (ALG I oder auch nur II), Wiedereinfinden beim alten Arbeitgeber, wovon lebe ich danach.

Warum so früh sinnvoll, haben die anderen Beiträge schon erklärt.

Gruß
w.
> Alltagsbegleiter (...) Eine Bearbeitungszeit von drei Monaten ist beim Antrag auf Altersrente üblich (...)

Da tritt Ihnen der Teamleiter gelinde gesagt gepflegt und mit Schwung in die Backen hinten, wenn Sie da 3 Monate beim Bearbeiten rumtrödeln. Aber Sie meinen sicher die Antragsfrist, die üblicherweise 3 Monate vor Rentenbeginn liegen sollte ;-)