Folgebescheinigung Wiedereingliederung

von
Mensch-ärgere-Dich-nicht

Hallo!

Ich befinde mich zur Zeit in einer beruflichen Wiedereingliederung nach einer Reha. Um das Übergangsgeld zu erhalten, muss ich regelmäßig Bescheinigungen ( G 842) an die DRV schicken. Mein Arbeitgeber verzögert seine Unterschrift und die Weiterleitung dieser Bescheinigung an die DRV stets so erheblich, dass ich oft erst nach Wochen mein Geld erhalte. Gibt es irgendeine Handhabe, dies zu beschleunigen. Mein Arbeitgeber sitzt 500 km von meinem eigentlichen Arbeitsort entfernt, so dass ich nicht mal eben ins Personalbüro gehen kann. Alles läuft per Fax bzw. Post.

Experten-Antwort

Hallo,

grundsätzlich besteht die Verpflichtung des Arbeitgebers nach § 98 Abs. 2 SGB X in Verbindung mit § 65 Abs. 1 SGB I bei Antrag auf Sozialleistungen die entsprechenden Angaben zu machen. Die Durchsetzung dieses Rechtes dürfte jedoch schwierig sein, wenn der Arbeitgeber die Anfrage zwar bearbeitet, aber dies nur sehr langsam tut. Letztendich wird hier nur ein persönlicher (telefonischer) Kontakt helfen, indem man die Situation klärt.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.2012, 11:18 Uhr]

Interessante Themen

Altersvorsorge 

So sparen Sie mit nachhaltigen Fonds

Nachhaltige Aktienfonds und ETF können ein guter Baustein für die Altersvorsorge sein. Doch nicht immer steckt nur Nachhaltiges drin. Was beim Kauf zu...

Altersvorsorge 

Inflation: Was Sparer jetzt tun können

Milliarden auf den deutschen Sparkonten verlieren derzeit an Wert. Wie Sie sich bei der Altersvorsorge gegen die Teuerung wappnen können.

Altersvorsorge 

Berufsunfähigkeit: Als Schüler schon versichern lassen?

Wer noch vor Ausbildungsstart eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, kann auf Dauer Tausende sparen.

Altersvorsorge 

Wie Sparer von Immobilienfonds profitieren können

Offene Immobilienfonds versprechen auch in Zeiten niedriger Zinsen stabile Renditen. Doch die Pandemie hat Spuren hinterlassen. Was das für Anleger...

Rente 

Rentenplus auch für Witwen und Witwer

Zum 1. Juli steigen die Renten – auch für Witwen und Witwer. Wer wie profitiert und wie Einkommen angerechnet wird.