Folgen einer Ablehnung der Verlängerung der Reha die durchden Arzt vor Ort empfohlen wird

von
mimi

Hallo,

mein Mann befindet sich momentan in einer Reha wg. der Herstellung der Erwerbsfähigkeit. Er fühlte sich allerdings schon vom ersten Tag der Reha überhaupt nicht wohl, was weniger an den Ärzten, Personal und der Klinik liegt, sondern eher daran, dass er seine Familie unheimlich vermisst. Er hat schon jetzt die Befürchtung, dass sowas in den nächsten Gesprächen angemerkt werden könnte; er würde einer Verlängerung m.E. nicht zustimmen, außer sie wäre ambulant. Wie ist die Rechtslage, wenn der Reha-Arzt es für notwendig erachtet, eine Verlängerung der Reha zu beantragen und mein Mann würde die Verlängerung dann ablehnen?

Vielen Dank für Antwort.

mimi

von
Corletto

Die Verlängerung einer Reha erfolgt immer und ausschließlich nur mit Zustimmung des Patienten.

Zu einer Reha Verlängerung kann also niemand gezwungen werden.

Wobei ich alleine aus gesundheitlichen eigenem Nutzen es mir dreimal überlegen würde, ob ich so ein Angebot der Ärzte einfach ablehnen würde.

Wenn die Rehaärzte eine Verlängerung vorschlagen , wird dies aus gesundheitlichen Gründen dringend erforderlich sein.

von
Nix

Eine Verlängerung kann jederzeit abgebrochen bzw. komplett abgelehnt werden.
Die Massnahme selbst kann auch jederzeit abgebrochen werden....am Besten mit ärztichem Einverständnis....vorher mit den Ärzten reden....

Ansonsten entstehen keine Nachteile....

Viele Grüsse
Nix

Experten-Antwort

Wenn Ihr Mann mit der Verlängerung nicht einverstanden ist, kann er auch nicht dazu verpflichtet werden. Jedoch ist von Ihrem Mann abzuwägen, ob eine ggf. vom Arzt befürwortete Verlängerung nicht so viel Nutzen bringt, dass er die Reha-Maßnahme nicht doch über den eigentlichen Entlassungstermin fortführen möchte. Am Besten wird es sein, dass Ihr Mann diesen Punkt bei dem dort behandelnden Arzt anspricht und er mit ihm gemeinsam zu einem Ergebnis kommt. Der Arzt kann ihrem Mann so aus medizinischer, fachlicher Sicht die Situation erläutern, ob eine Verlängerung angezeigt ist, welchen Nutzen diese Verlängerung bringt. Ich nehme an, dass ein solches Gespräch Ihren Mann bei seiner Entscheidungfindung weiterhelfen kann.

von
Rosanna

Gerade dann, wenn den Rehabilitanden das "Heimweh" so sehr plagt, dass eine stationäre Reha-Maßnahme evtl. gar nicht den gewünschten Erfolg bringt, sollte das Thema AMBULANTE Behandlung mit dem Klinikarzt und letztendlich mit der DRV besprochen werden.

So wäre doch allen Seiten geholfen.