Formular G0512 - bei Entgeltfortzahlung

von
Nici

Hallo,
in drei Wochen werde ich die bewilligte Rehamaßnahme antreten. Dazu möchte ich das Formular G0512 ausfüllen und zurücksenden. Dazu habe ich Fragen:
Im Formular G0512 Ziffer 2 kreuze ich den ersten Punkt an und streiche "wird nicht...gezahlt..." Ist das so okay?
In Ziffer 4 wird nach Kindern gefragt. Muss ich diesen Punkt überhaupt ausfüllen, wenn ich kein Übergangsgeld in Anspruch nehme? Und Ziffer 7 kann ich auch leer lassen oder?
Vielen Dank für Ihre Hilfe

von
Ihr Wunschname

Wenn gar kein ÜG beantragt wird, ist die Übersendung des G0512 in der Regel eigentlich nicht erforderlich.

Es kann aber z.B. sein, dass die Reha verlängert wird, weil die 3 Wochen nicht ausreichen. Wenn das schon absehbar ist, sollte der G0512 schon auch mit allen relevanten Angaben (zu Kindern) befüllt werden, damit nach ggf. abgelaufener Entgeltfortzahlung des Arbeitgebers die ÜG-Zahlung nahtlos anschließen kann.

Experten-Antwort

Hallo Nici,
wenn sie eine rentenversicherungspflichtig Beschäftigung ausüben, ist ihr Arbeitgeber grundsätzlich zur Entgeltfortzahlung - unabhängig vom Umfang der zu leistenden Arbeitszeit - bis
zur Dauer von 6 Wochen verpflichtet. Bestätigt Ihnen ihr Arbeitgeber, dass er Ihnen während der gesamten
Dauer der Rehabilitationsleistung das Entgelt weiterzahlt, brauchen sie, ihr Arbeitgeber und ihre Krankenkasse die nachfolgenden Formulare nicht auszufüllen. Wir empfehlen ihnen jedoch, sämtliche
Formulare für den Fall aufzuheben, dass entgegen der ursprünglichen Erklärung des Arbeitgebers das Entgelt nicht für die gesamte Dauer der Rehabilitationsleistung weitergezahlt wird.