Forumular für Übergangsgeld aus KG heraus.

von
tom

Hallo.
ich habe eine med. Reha genehmigt bekommen.
Antrag ging über die Kasse.
Bin seit 6 Monate in KG und bekomme ja dann Übergangsgeld.
Arbeitgeben habe ich grad keinen. Bin während KG-Bezug geküdnigt worden.

Frage:
Muß ich Formular bzgl. Höhe Übergangsgeld der Kasse schicken, oder
hat dies die Kasse schon dem Rententräger gemeldet.

danke

von Experte/in Experten-Antwort

Das hat der RV-Träger bereits mit der KK geregelt!

von
tom

hallo.
kann ich dann beim rententräger fragen, wie hoch mein übergangsgeld sein wird?
wird ja mind. so hoch wie mein kg sein.
evtl. höher wg. rv-beiträge.
oder???

von Experte/in Experten-Antwort

Das Ü-Geld ist fast so hoch wie das KG. Auf die Berechnungsmodalitäten will ich hier nicht eingehen, das führe zu weit. Der Sachbearbeiter kann Ihnen dies mitteilen.

von
batrix

Zitiert von:

Das hat der RV-Träger bereits mit der KK geregelt!

Oh, hat der Experte etwa bei der Sachbearbeitung nachgefragt???

ei der Dt. RV Rheinland wird zur Prüfung des Übergangsgeldanspruchs und zur Berechnung IN JEDEM FALL der G510 Teil A (durch den Versicherten auszufüllen) UND G510 Teil C (Bescheinigung der Krankenkasse) benötigt. Der Vordruck G510 wird mit der Bescheiderteilung übersandt, kann aber auch im Internet heruntergeladen werden.

Allein die Tatsache, dass die Antragstellung über die Krankenkasse lief (die hat den Antrag lediglich an die RV weitergeleitet), heißt nicht, dass alles übrige bereits geregelt worden ist!

von Experte/in Experten-Antwort

Ich habe bei der Sachbearbeitung nicht nachgefragt. Aber bei unseren Bewilligungen von Reha-MS, wenn KG schon gezahlt wird, steht folgender Passus:
„Da Sie bereits Krankengeld beziehen, wird uns Ihre KK eine Kopie der Krankengeldberechnungsgrundlage zusenden.“
Sie brauchen also lediglich den G 510 Buchstabe A ausfüllen!