Frage LTA während teilw. EM-Rente. Höhe Überg.geld?

von
König

Hallo.
Ich werde einen Antrag auf teilhabe am Arbeitsleben stellen.
Ich bin zur Zeit in ALG1 und habe eine befristete jedoch nicht zahlende teilweise Erwerbsminderungsrente.
Es wird noch geprüft (bis Ende Febr), ob der
Arbeitsmarkt für mich verschlossen ist.
Ich kann lt. Gutachter von bis unter 6 Stunden pro Tag arbeiten.

Frage:
Mein ALG1 läuft bis Juli 2013.
Meine teilw. Rente bis Juli 2014.

Welches Übergangsgeld würde ich erhalten wenn ich eine 3jährige Ausbildung genehmigt bekommen würde?

Ich bin/war also zuletzt 4 Monate ALG1.
Davor 11 Monate Krankengeld.
Davor 3 Monate Vollzeitarbeit.
Davor 6 Monate ALG1.
Davor 12 Monate Teilzeit.
Davor 10 Monate Krankengeld.

Von welchem GEhalt wird denn das Übergangsgeld berechnet???

vielen lieben dank!

von
???

LTA-Maßnahmen sind durch Gesetz auf 2 Jahre begrenzt. Ihre 3jährige Ausbildung vergessen Sie damit mal gleich wieder.
Sollten Sie für eine Umschulung geeignet sein (die werden in Vollzeit durchgeführt!) wird Ihr letzter bezogener Lohn (also bei Ihnen aus Ihrer Vollzeitbeschäftigung) mit dem Tariflohn Ihres Reha-Berufes verglichen. Der Reha-Beruf (nicht Umschulungsberuf) ist der Beruf, der Ihr Arbeitsleben geprägt hat und den Sie nicht mehr ausüben können.

Experten-Antwort

Hallo König,

maßgebend ist das letzte versicherungspflichtige Entgelt, wenn dieses innerhalb der letzten 3 Jahre vor der Leistung zur Teilhabe erzielt worden ist. Parallel dazu wird ein Vergleich mit dem aktuellen Tariflohn durchgeführt und der höhere Betrag kommt zur Zahlung.

Das Krankengeld oder Arbeitslosengeld wird nicht zu Grunde gelegt.

Ein evtl. Rentenzahlbetrag wird auf das zu zahlende Übergangsgeld angerechnet.

Eine detaillierte Aussage bezüglich der Höhe ist im Rahmen dieses Forums nicht möglich, da hierzu eine Vielzahl von Angaben des früheren Arbeitgebers benötigt werden.