Frage zu Formular G0512 "Erklärung des Versicherten"

von
RED

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin dabei, das in der Überschrift genannte Formular auszufüllen. In Abschnitt 2 auf Seite 1 geht es um "Angaben zum Beschäftigungsverhältnis / Versicherungsverhältnis" und ich weiß nicht genau, was ich ankreuzen soll. Ich bin seit 15.11.2019 arbeitsunfähig krank geschrieben, bin aber ungekündigt. Ich erhalte bislang von der Krankenkasse ganz normal Krankengeld.

1. Gelte ich somit *nicht* als "versicherungspflichtig beschäftigt" und sollte daher nur "arbeitsunfähig krank seit 15.11.2019" sowie den Unterpunkt "und beziehe Krankengeld als Pflichtversicherter in der gesetzlichen Krankenversicherung." ankreuzen?

2. Auf Seite 2 steht dann aber auch noch mal "arbeitsunfähig krank seit ...". Ich vermute aber, dass hier der entscheidende Teil "und beziehe Arbeitslosengeld" ist, der auf mich ja nicht zutrifft. Richtig?

Mit freundlichen Grüßen

Experten-Antwort

Hallo User RED,

im Abschnitt 2 auf Seite 1 machen Sie bei „arbeitsunfähig krank seit“ ein Kreuz und geben das Datum des ersten Tages Ihrer Arbeitsunfähigkeit an (erster Tag der Lohnfortzahlung).

Dann machen Sie ein Kreuz bei der Aussage „ und beziehe Krankengeld als Pflichtversicherter…..“. Das Formular G 0518 ist schnellstmöglich Ihrer Krankenkasse vorzulegen.

Auf Seite 2 zu Abschnitt 2 müssen Sie nichts eintragen. Hier müssten Sie nur etwas eintragen, wenn Sie bereits von Ihrer Krankenkasse ausgesteuert wurden. Das sind Sie nicht.

Das Formular G 0512 können Sie erst an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger zurücksenden, wenn das Datum der Aufnahme bekannt ist.

von
RED

Hallo,

vielen Dank für die Antwort.

Den Begriff "ausgesteuert" in diesem Zusammenhang muss man als Laie aber auch erst mal googlen.

Das Formular G0518 habe ich schon Freitag an meine Krankenkasse geschickt.
Der Anspruch auf Übergangsgeld erlischt mir ja sicherlich nicht, falls die Krankenkasse erst antwortet, wenn ich schon die Reha-Maßnahme angetreten habe. Ich muss dann halt solange selbst überbrücken und erhalte das Geld nachträglich.
Richtig?

Mit freundlichen Grüßen

von
RED

Liebes Experten-Team!

Könnt ihr bitte meine Frage noch beantworten? Danke schön.

Mit freundlichen Grüßen

von
Sascha

Zitiert von: RED
Hallo,

vielen Dank für die Antwort.

Den Begriff "ausgesteuert" in diesem Zusammenhang muss man als Laie aber auch erst mal googlen.

Das Formular G0518 habe ich schon Freitag an meine Krankenkasse geschickt.
Der Anspruch auf Übergangsgeld erlischt mir ja sicherlich nicht, falls die Krankenkasse erst antwortet, wenn ich schon die Reha-Maßnahme angetreten habe. Ich muss dann halt solange selbst überbrücken und erhalte das Geld nachträglich.
Richtig?

Mit freundlichen Grüßen

Hallo,

ich bin zwar kein Experte, kann Ihnen aber bestätigen, dass der Ansruch auf Übergangsgeld nicht erlischt, wenn zum Antritt der Reha der DRV noch nicht alle Unterlagen vorliegen.

Wie Sie richtig geschrieben haben, müssten Sie erstmal überbrücken, bis der Antrag mit den Angaben der Krankenkasse durch die DRV bearbeitet und das Übergangsgeld angewiesen wird. Sie erhalten in der Regel zunächst für einen Teil des Rehazeitraums einen Abschlag, der Rest wird üblicherweise nach Ende der Reha gezahlt.

Herzliche Güße und alles Gute!

Experten-Antwort

Guten Tag,
Sascha ist sehr wohl ein Experte!
Viele Grüße
Ihr Expertenteam

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.2020, 14:41 Uhr]

von
RED

Vielen Dank für die Bestätigung meiner Vermutung!

Inzwischen hat mir meine KK bestätigt, dass die Unterlagen bereits per Post auf dem Weg zu mir sind. :-)

Mit freundlichen Grüßen