Frage zum Anspruch auf Halbwaisenrente

von
Hendrik F.

Hallo,

ich beziehe derzeit Halbwaisenrente und studiere, plane jedoch auf eine Ausbildung umzusteigen. Ich habe bereits Vorstellungsgespräche und ein Praktikum bei einem Elektronikmarkt absolviert. Da in diesem Jahr verständlicherweise keine Ausbildungsstellen mehr zu vergeben sind, hat man mir dort vorgeschlagen bis zum nächsten Jahr, ggf. in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt, vollzeit zu arbeiten.
Ich bin mit den Maßnahmen des Arbeitsamtes nicht gut vertraut, aber wenn ich es richtig verstanden habe, wird während dieses Jahres die Vergütung durch das Arbeitsamt übernommen, während der Betrieb mich vollzeit einsetzen kann.
Meine Frage wäre nun, ob dies als (Aus-)Bildungsmaßnahme angesehen würde und mein Rentenanspruch weiter bestehen bleibt, oder ob ich durch ein solches Jahr keinen weiteren Anspruch auf meine Halbwaisenrente hätte.

von
no name

Wie jetzt nochmal...

Sie studieren, aber gleichzeitig arbeiten Sie Vollzeit in einem Elektronikmarkt? Wenn dem so ist, dann wird wohl eher die Beschäftigung ziehen, und damit sind Sie nicht mehr in Schul-/Berufsausbildung. Somit kein Rentenanspruch.

Abgesehen davon nehme ich an, dass Sie über 18 Jahre alt sind. Wenn Sie voll beschäftigt sind und sicher gut verdienen, würde selbst bei einem Rentenanspruch keine Rente mehr rauskommen (Einkommensanrechnung). Freibetrag bei der Halbwaisenrente beträgt ab 01.07.08 467,46 €. Von Ihrem Brutto-Arbeitsentgelt werden dann 40 % abgezogen. Soweit der restl. Betrag den Freibetrag übersteigt, werden vom übersteigenden Anteil 40 % auf die Waisenrente angerechnet.

von
Hendrik F.

Hallo,

nein, das haben Sie falsch verstanden.
Ich versuche den Wechsel vom Studium (Abbruch) in eine Ausbildung. Eine Ausbildungsstelle konnte mir zu diesem Sommer nicht mehr offeriert werden, steht aber für den nächsten Sommer in Aussicht. Für die Überbrückungszeit schlug das Unternehmen das Programm des Arbeitsamtes vor.

von
Hase

Mit Studienabbruch besteht kein weiterer Anspruch auf Waisenrente, da die folgende Ausbildung nicht innerhalb von 4 Kalendermonaten beginnt. Mit erneutem Ausbildungsbeginn wäre ein Anspruch auf diese Rente erneut zu prüfen. Zwischenzeitlich sollte Sie wohl so viel verdienen, dass ein Unterhaltsersatz auch nicht nötig wäre.

von
Hendrik F.

Hallo,

danke für die Info.
Also wird dieses 3/4 Jahr, auch wenn es später evtl. zu Ausbildungsverkürzung hinzugezogen wird, nicht mehr durch die Halbwaisenrente unterstützt (Bzw. als Bildungsmaßnahme anerkannt)? ... Und erst bei Ausbildungsbeginn könnte ich die Halbwaisenrente erneut beantragen, wobei nicht sichergestellt ist, dass diese auch erneut gezahlt wird?

von
Rosanna

Wenn es dann eine reguläre Berufsausbildung ist, Sie nicht älter als 27 Jahre sind bzw. Wehr- oder Zivildienst abgeleistet haben (dann wird dies über das 27. Lebensjahr hinaus für die Dauer des Wehr- oder Zivildienstes verlängert), haben Sie wieder einen Anspruch auf Waisenrente.

Allerdings ist Ihr Einkommen (die Lehrvergütung!) auf die Waisenrente zu 40 % anzurechnen, sofern sie über dem bereits genannten Freibetrag liegt.

Solange aber kein Ausbildungsverhältnis besteht, haben Sie auch keinen Waisenrentenanspruch.

Nur so am Rande und was ich nicht so ganz verstehe:

Die Lehrverhältnisse haben doch in der Regel jetzt erst zum 01.09.2008 begonnen. Wegen dieser paar Tage konnten Sie die Lehre nicht schon dieses Jahr beginnen? Wäre dies nicht evtl. verhandelbar?

Wie gesagt, war nur so eine Idee....

MfG Rosanna.

von
Hendrik F.

Die Filiale (es handelt sich übrigens um einen Media Markt) hat zu diesem Jahr keine Ausbildungsstelle mehr zu besetzen und aus Personalkostensicht nur noch eine 400€ Teilzeitstelle die mir auch ab sofort angeboten wurde.
Vorziehen würde man es dort jedoch, wenn man mich schon Vollzeit beschäftigen könnte um ggf. vorzeitig für nächstes Jahr einen Vertrag abzuschließen. In diesem Zusammenhang war von einem Programm der Arbeitsagentur die Rede.
Da ich allerdings schon einen gewissen Bafög-Schuldenberg angesammelt habe und die Halbwaisenrente zur Tilgung benötige, wollte ich mich ersteinmal erkundigen, ob die Halbwaisenrente evtl über diesen Zeitraum bestehen würde.
Von der 4 Monatsgrenze wusste ich, konnte allerdings nicht einschätzen, ob diese Unterstützung vom Arbeitsamt evtl als Bildungsmaßnahme durchgehen würde, da es eben auch als solche vom Betrieb angesehen werden würde und evtl zur Verkürzung der Ausbildung dienen könnte.

von
Rosanna

Ich würde Ihnen bei diesem doch etwas komplizierten Sachverhalt empfehlen, sich umgehend mit der Arbeitsagentur in Verbindung zu setzen. Für Ihre Frage, ob Ausbildung oder nicht, ist eigentlich die DRV nicht zuständig. Evtl. gibt es über die Arbeitsagentur irgendwelche geförderten Ausbildungsprogramme. Ich kenne mich darin zu wenig aus. Sorry, dass ich nicht mehr dazu sagen kann.

MfG Rosanna.

Experten-Antwort

Wie bereits ausgeführt wurde, werden Waisenrenten an Waise, die das 18. Lebensjahr bereits vollendet haben, nur gewährt, wenn sie sich in Schul- oder Berufsausbildung befinden. Anspruchsbegründend ist hier auch eine von der Agentur für Arbeit geförderte berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme. Wenn es sich um eine entsprechende Maßnahme handelt, wäre die Waisenrente weiterzuzahlen.
Mein Vorschlag wäre, mit der Bescheinigung von der Agentur für Arbeit bei der für die Rentengewährung zuständigen DRV eine Überprüfung zu beantragen.