Frage zum Ausgleichsbetrag beim Versorgungsausgleich

von
senf-dazu

Tach zusammen!

Bei einem Versorgungsausgleich wird ja i.d.R. sowohl ein Bonus als auch ein Malus berechnet, angenommen für den Mann
- 10 EP werden an die Frau übertragen
- 2 EP werden von der Frau an den Mann übertragen.

Nun stellt sich mir die Frage, ob der Mann mit einem Ausgleichsbetrag den Malus von 10 EP ausgleichen kann oder nur die Summe von 8 EP.

Hat jemand dazu eine passende Quelle parat?

von
-di

nicht 10 und nicht 8
er kann seinen Abschlag von 4 EP ausgleichen.

§ 187 SGB VI

von
ich

Q -di:

Da Senf-dazu von zu übertragenen EP'e spricht und nicht von Ehezeitanwartschaften, bleiben im Beispiel nach der "Verrechnung" noch 8 EP'e, die vom Mann abzugeben sind.

und genau diese kann der Mann durch eigene Einzahlung ausgleichen.

von
senf-dazu

Danke für die Antworten!
Heute morgen habe ich leider dir rvLiteratur nicht aufrufen können, um mir diese Frage zu beantworten. Inzwischen habe ich allerdings auch in den RAA zum § 187 etwas dazu finden können.

Experten-Antwort

Schön, dass Sie Ihre Frage inzwischen klären konnten.

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.