Frage zum EM-Rentenantrag: Arbeitgeber

von
Fragezeichen

Hallo liebe Experten,

ich habe eine Frage: Im EM-Rentenantrag wird nach dem derzeitigen Arbeitgeber gefragt. Es gibt zwar einen Hinweis, daß die DRV frühestens 3 Monate vor Rentenbeginn dort anfragt wegen der genauen Berechnung der Rente. Aber ist es sichergestellt, daß der AG nicht vorher kontaktiert wird? Und erfährt man denn vorher, wann die Anfrage (3 Monate vor Rentenbeginn) gestellt wird?
Danke für eine helfende Info!

von
KSC

...die Frage, die Sie meinen bezieht sich auf Altersrenten und nicht auf EM Renten.....

von
Fragezeichen

...aahhh, danke für den Hinweis!! Ist es denn dann so, daß beim EM-Renenantrag der AG gar nicht angegeben werden muß?

Danke nochmal!

von
KSC

Ihren Arbeitgeber kennt doch die DRV ohnehin, weil die jährlichen Meldungen ins Rentenkonto fließen und dort die Betriebsnummer des AG enthalten ist.

von
Stefan...

Also wie ich einen Antrag auf EWM- Rente gestellt habe bekam mein damaliger Arbeitgeber schon Unterlagen von der DRV zum ausfüllen!

von
Fragezeichen

Vielen Dank für Eure Antworten. Ich finde es nur schwierig, wenn man eigentlich lieber arbeiten möchte und noch eine kleine Hoffnung hat, daß sich der Gesundheitszustand nochmal bessert (auch wenn es nicht so aussieht). So ein Rentenverfahren dauert ja i. d. R. lange und wenn der AG schon bei Antragsstellung informiert ist, ist ja evtl. die noch vorhandene Arbeitsstelle futsch. Aber wahrscheinlich schaffe ich es nur nicht, einzusehen, daß ich zu krank zum arbeiten bin...und nicht nur dazu.
Also nochmal vielen Dank. Ich überlege es mir nochmal, den Antrag überhaupt zu stellen.

von
Claire Grube

Bei der Rente wegen Erwerbsminderung muss der Leistungsfall und damit der Rentenbeginn logischerweise in der Vergangenheit liegen. Niemand stellt einen Rentenantrag, weil er voraussichtlich aus gesundheitlichen Gründen in 3 Monaten nicht mehr arbeiten können wird. Selbstverständlich muss dann auch das erzielte Entgelt oder müssen die beitragspflichtigen Einnahmen (z. B. bei Bezug von Krankengeld) bis zum Monat des Leistungsfalls erfragt werden.

§ 194 SGB VI bezieht sich auf Altersrenten und Anwartschaftsauskünfte bei Ehescheidungen.

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_6/__194.html

Experten-Antwort

Hallo Fragezeichen,
auch bei einer EM-Rente kann es erforderlich sein, mit dem Arbeitgeber in Kontakt zu treten. Sowohl bei der Ermittlung des Entgelts im Jahr des Rentenbeginns, alsauch bei der Feststellung des Leistungsfalles können sich Rückfragen beim Arbeitgeber ergeben.