Frage zur geplanten Änderung der Mütterrente

von
Ralf

Ich hätte eine Frage zu der geplanten Änderung bei der Mütterrente für Mütter mit mehr als 2 Kindern welche vor 1992 geboren sind. Was ich dabei nicht verstanden habe ist, fogendes.
Es soll einen zusätzlichen Rentenpunkt geben, gibt es den nur für ab dem 3. Kind, oder auch für Kind Nr. 1 und 2. ? Also, bekommt eine Mutter mit 3 Kindern vor 1992 geboren 1 Rentenpunkt dazu oder 3 ? Vielen Dank.

von
Geduld

Ich würde empfehlen das fertige Gesetz abzuwarten.

von
=//=

Zitiert von: Geduld
Ich würde empfehlen das fertige Gesetz abzuwarten.

Das ist richtig. Aber für 3 Kinder nur 1 Entgeltpunkt wäre doch sehr unrealistisch.

von
KSC

Heute wurde die Kanzlerin gewählt, bis die ersten Gesetzesvorlagen der neuen Regierung vorliegen wird es noch dauern.

Wie lange weiß derzeit wohl kein DRV Mitarbeiter.
Wie das Gesetz formuliert ist und ab wann es gilt, weiß auch noch keiner.

von
Schade

Wenn es um die Kindererziehungszeiten ging sind bislang immer alle Mütter berücksichtigt worden......aber dennoch werden wir das Gesetz abwarten müssen.

Bis dahin darf spekuliert werden.

von
Schorsch

Laut Koalitionsvertrag soll es für JEDES der mindestens drei Kinder einen zusätzlichen Entgeltpunkt geben:

https://www.cdu.de/system/tdf/media/dokumente/koalitionsvertrag_2018.pdf?file=1

Zitat: "Wir wollen die Mütterrente II einführen. Das ist ein wichtiger Baustein zur Bekämpfung von Altersarmut. Diese Verbesserungen bei der Mütterrente durch einen 3. Entgeltpunkt PRO KIND sollen für Mütter und Väter gelten, die drei und mehr Kinder erzogen haben."

MfG

von
Ralf

Leute, mir ist klar, dass das noch kein Gesetz ist, aber ich wollte auch nur wissen, was geplant ist. Daher, danke an Schorsch für die Beantwortung meiner Frage.

Experten-Antwort

Wie bereits von mehreren Antworten schon hervorgeht, kann Ihre Frage derzeit von uns nicht abschließend beantwortet werden.

Es handelt sich um ein Gesetzesvorhaben und nicht um ein endgültig, rechtskräftiges Gesetz.

Es bleibt also abzuwarten, wie letztendlich das Gesetz bezüglich des zusätzlichen Entgeltpunktes für Mütter mit vor 1992 geborenen Kindern ausformuliert sein wird.

Alles andere ist nur wilde Spekulation.

von
Schiko-Schießl Konrad

Mit dem 3. Entgeltpunkt entsteht eine weitere Ungerechtigkeit.
Bei 2 Geburten vor 1992 ist der 3. EP. ins Wasser gefallen.

Teile zwar grundsätzlich auch schon die Nachbesserung 2014 für den 2. EP.
für einen Kuhhandel, nun erfolgt als neue Botschaft, der 3. EP, gilt für
jede Geburt, beginnend bei mindestens 3 Geburten- 31.03 x 3 93,09 mtl.
Brutto.
Auch hier entsteht ein neues Unrecht, scheinbar sind doch nicht alle Kinder
gleich zu behandeln.
Das Ganz ist überflüssig wie ein Kropf, die Stichtag Regelung besagt doch
einfach, 3 EP. für Geburten ab 1992.
Inzwischen ist auch in Hinterdupfing bekannt, Gültigkeit erst ab Gesetzes
Beschluss.

MfG.

von
Abba-Kuss

12×0,0833EP < 1EP

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.