Frage zur rente

von
GIA

Ich hätte eine Frage ob es eine Unfallrente gibt und wenn wer das bezahlt.
Und ich hätte noch eine Frage, ich hatte einen Unfall und kann durch den Unfall nicht mehr meinen vollen Stunden Arbeiten ich habe früher 4 Stunden gearbeitet und jetzt kann ich nur noch 2 Stunden Arbeiten den mein Fuß hält es nicht mehr aus.

von
Unbekannt

Hallo,

eine Unfallrente wird nur bezahlt, wenn ein von der Berufsgenossenschaft anerkannter Arbeitsunfall oder Berufkrankheit vorliegt.

Sollte sich um einen "privaten" Unfall handeln, zahlt die gesetzliche Rentenversicherung, wenn neben den versicherungsrechtlichen Voraussetzung auch die medizinische Voraussetzungen erfüllt.

Schadenersatzpflichtig ist grundsätzlich auch immer der Unfallschuldige bzw. dessen Versicherung sofern vorhanden.

von
Unbekannt

Natürlich zahlt auch die gesetzliche Rentenversicherung auch eine Erwerbsminderungsrente bei Berufsunfallen bzw. Krankheiten. Ggf. wird jedoch die Unfallrente angerechnet.

von
Falsches Forum

Dies ist ein Forum der deutschen RENTENversicherung, nicht UNFALLversicherung.

von
Unbekannt

Hallo "Falsches Forum",

Ihre Meinung teile ich so nicht. Die gesetzliche Rentenversicherung hat eine aus Auskunftspflicht, d. h. Sie kann und darf über die andere Rechtsbereiche nicht beraten, muss aber bei Fragen Auskunft geben, welche Behörden oder öffentliche Stellen zuständig sind.

von
bekiss

Wenden Sie sich an die zuständige Berufsgenossenschaft, falls es sich um einen Arbeits- oder Wegeunfall handelt. Die zuständige Berufsgenossenschaft erfahren Sie beim Arbeitgeber.

Unabhängig davon können Sie einen Antrag auf Rente wegen Erwerbsminderung aus der gesetzlichen Rentenversicherung stellen, wenn die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen vorliegen.

Wenden Sie sich ggf. an eine der Auskunfts- und Beratungsstellen der gesetzlichen Rentenversicherung. Adressen unter Upps, der hier ursprünglich verlinkte Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung! Bitte nutzen Sie unsere Forensuche.

Experten-Antwort

"Unbekannt" und "bekiss" haben Ihnen schon recht umfassend geantwortet.

Die gesetzliche Unfallversicherung (Berufsgenossenschaft) ist zunächst einmal immer dann zuständig, wenn es sich bei dem Unfall um einen Arbeitsunfall (auch: Wegeunfall) handelt.

Darüber hinaus kann die gesetzliche Rentenversicherung Ihnen auch eine Rente wegen teilweiser bzw. voller Erwerbsminderung zahlen, wenn Sie sowohl die versicherungsrechtlichen als auch die medizinischen Voraussetzungen erfüllt haben.
Die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen sind erfüllt, wenn Sie vor Eintritt der Erwerbsminderung die allgemeine Wartezeit von 5 Jahren (mit Beitragszeiten) erfüllt haben und in den letzten 5 Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung 3 Jahre Pflichtbeiträge für eine versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit erfüllt haben.
Teilweise bzw. voll erwerbsgemindert sind Sie, wenn Sie wegen Ihrer gesundheitlichen Einschränkungen auf nicht absehbare Zeit außerstande sind, unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes 3 bis unter 6 Stunden bzw. weniger als 3 Stunden täglich erwerbstätig zu sein.

Dem Tipp von "bekiss" kann ich mich daher nur anschließen: Wenden Sie sich zum Einen an Ihre zuständige Berufsgenossenschaft und wegen eines eventuellen Erwerbsminderungsrentenanspruchs an eine unsere Auskunfts- und Beratungsstellen. Die für Sie nächstgelegene können Sie unter Angabe Ihres Wohnortes/Ihrer Postleitzahl auf dieser Seite unter "Service - Beratungsstellen" ermitteln.