Frage zur Teilrente und den ominösen 6h

von
Fritzchen

Hallo..

Ich hätte mal einer Frage zur Teilrente und den 6h.
Darf man genau 6h tgl. arbeiten oder nicht ?

Die DRV macht auf ihren Seiten unterschiedliche Angaben.
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/1_Lebenslagen/04_Mitten_im_Leben/03_was_passiert_bei/02_Erwerbsminderung/erwerbsminderung_node.html

Einmal steht dort:
Sie sind in Folge von Krankheit oder Unfall nicht mehr in der Lage, mehr als sechs Stunden am Tag zu arbeiten, können Sie Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente haben.

zum anderen steht weiter unten:
Wenn Ihre Leistungskraft auf weniger als sechs Stunden täglich gesunken ist, Sie aber noch mindestens drei Stunden am Tag arbeiten können, ist dies eine teilweise Erwerbsminderung.

Was stimmt den nun ?

von
senf-dazu

Ich vermute, es geht um die (teilweise) Erwerbsminderung und nicht um einen Teilrente.

Im Zweifelsfall sollte der Gesetzestext die nötige Klarheit bieten. Im SGB VI steht im § 43 in Absatz 1 der Satz "Teilweise erwerbsgemindert sind Versicherte, die wegen Krankheit oder Behinderung auf nicht absehbare Zeit außerstande sind, unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes mindestens sechs Stunden täglich erwerbstätig zu sein."

"... außerstande ... mindestens sechs Stunden ..." heißt für mich "weniger als sechs Stunden".
Wobei eine regelmäßige Dauer von genau sechs Stunden möglicherweise auch eine Überprüfung der Situation zur Folgen haben kann.

von
hinten wie von vorne

Stimmt, mit diesen Angaben ist die Fallkonstellation "genau 6 Stunden" nicht abgedeckt. Das macht die Informationen unvollständig und streng genommen auch falsch.

"Teilweise erwerbsgemindert sind Versicherte, die wegen Krankheit oder Behinderung auf nicht absehbare Zeit außerstande sind, unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes mindestens sechs Stunden täglich erwerbstätig zu sein" (§ 43 Abs. 1 S. 2 SGB VI).

Das bedeutet: wer genau 6 Stunden (und mehr) täglich erwerbstätig sein kann, ist nicht erwerbsgemindert.

Experten-Antwort

Hallo Fritzchen,
nach § 43 Abs.3 SGB VI ist NICHT erwerbsgemindert, wer noch mindestens sechs Stunden täglich unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes tätig sein kann.

von
Fritzchen

Zitiert von: Techniker

Hallo Fritzchen,
nach § 43 Abs.3 SGB VI ist NICHT erwerbsgemindert, wer noch mindestens sechs Stunden täglich unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes tätig sein kann.

Und warum schreibt es dann die DRV nicht auch so auf ihrer Homepage ?
So wie es dort steht suggeriert es den Eindruck, das auch genau 6h OK sind.

von
=//=

Ich verstehe nicht, weshalb die Aussage so mißverständlich ist:

Unter 6 Stunden = 5Std. 59 Minuten
mehr als 6 Stunden = 6 Stunden 00 Minuten und mehr

von
Fritzchen

Zitiert von: =//=

Ich verstehe nicht, weshalb die Aussage so mißverständlich ist:

Unter 6 Stunden = 5Std. 59 Minuten
mehr als 6 Stunden = 6 Stunden 00 Minuten und mehr

Einfach nochmal in Ruhe meine Eingangsfrage lesen... nachdenken... schreiben

von
=//=

Zitiert von: Fritzchen

Zitiert von: =//=

Ich verstehe nicht, weshalb die Aussage so mißverständlich ist:

Unter 6 Stunden = 5Std. 59 Minuten
mehr als 6 Stunden = 6 Stunden 00 Minuten und mehr

Einfach nochmal in Ruhe meine Eingangsfrage lesen... nachdenken... schreiben

Gleichfalls. :-)

Das war die Antwort auf Ihre Frage:

"Und warum schreibt es dann die DRV nicht auch so auf ihrer Homepage ?
So wie es dort steht suggeriert es den Eindruck, das auch genau 6h OK sind. "

Die Eingangsfrage wurde ja bereits mehrfach beantwortet.

von
senf-dazu

Zitiert von: Fritzchen

Und warum schreibt es dann die DRV nicht auch so auf ihrer Homepage ?

Möglichkeit 1: die Experten leiten das Problem an die Redaktion der DRV-Webseiten weiter, damit dort die Formulierung "wasserdicht" gemacht wird.

Möglichkeit 2 mit der Tendenz zur Haarspalterei: die Formulierung "... nicht mehr in der Lage, mehr als sechs Stunden am Tag zu arbeiten, *können* Sie Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente haben." meint, bei genau sechs Stunden kann auch kein Anspruch gegeben sein.

Aber das war's jetzt wirklich ...

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Betriebliche Altersvorsorge auch nachträglich vor Pfändung geschützt

Mit dem Pfändungsbeschluss Ihres Ex-Manns schließt eine Frau eine betriebliche Altersversorgung ab. Der Mann klagt bis zum Bundesarbeitsgericht. Warum...

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.