< content="">

Fragen zu EM-Rente

von
Jan3

Jahrgang 1950, männlich, leider seit fast zehn Jahren arbeitslos, gesundheitlich stark eingeschränkt.
Für meine Fragen soll bitte von weiterer Arbeitslosigkeit ausgegangen werden:

1.) Würde eine volle Erwerbsminderungsrente oder Arbeitsmarktrente bei teilweiser Erwerbsminderung derzeit höher ausfallen
als die geplante &#34;Zwangsrente&#34; mit 60 ?

2.) ggf. auch höher als die Atersrente mit 65 bei fortbestehender Arbeislosigkeit?

3.) ist die &#34;Zwangsrente&#34; schon ab 58 zu befürchten?

4.) welche Vor- oder ggf. auch Nachteile hätte eine noch festzustellende Schwerbehinderung über 50% hinsichtlich Rente?

5.) wie stark in % könnte ungefähr meine in 2001 berechnete EM-Rente bis jetzt durch die Arbeitslosigkeit gesunken sein?

6.) wann wird die in der Rentenberechnung angegebene EM-Rente noch um 10,8 % gekürzt?

7.) gibt es etwas dringendes zu beachten zm Jahreswechsel 2008 ? also, ob man etwas auf jeden fall noch vorher tun sollte?

ich freue mich auf und danke Ihnen für Ihre Antworten.

von
Knut Rassmussen

1. Wahrscheinlich

2. Nein

3. &#34;Zwangsrente&#34; oder Grundsicherung oder Sozialhilfe aus gesundheiltlichen Gründen ist unabhängig vom Alter, denn ALG 2 gibt es nur für erwerbsfähige Hilfebedürftige

4. geringere Abschläge, früherer Altersrentenbeginn

5. Glaskugel ist leider defekt

6. der angegebene Betrag ist bereits gekürzt

7. aufs Rentenrecht bezogen: Nein

Experten-Antwort

Eine Antwort auf die ein oder andere Frage wird Ihnen eine aktuelle Rentenauskunft geben können. Sie werden sicher verstehen, dass Sie an dieser Stelle keine Mutmaßungen oder Schätzungen von Rentenhöhen und -entwicklungen erwarten können.
Wir empfehlen Ihnen, zunächst eine Rentenauskunft zu beantragen und / oder eine persönliche Beratung bei einem unserer Versichertenältesten / Versichertenberater oder einer unserer Auskunfts- und Beratungsstellen in Anspruch zu nehmen.
Um eine Beratungsstelle in Wohnortnähe zu finden, können Sie im Internet auf der Seite &#34;www.ihre-vorsorge.de&#34; das Feld &#34;Beratungsstellen&#34; auswählen und dort Ihre Postleitzahl oder den Namen Ihres Wohnortes eingeben.