Freiberufl. Tätigkeit und EM-Rente (50%) möglich?

von
Herr_Müller

Hallo zusammen,

ich tue mich schwer, einen Teilzeitjob zu finden.
Darf neben meiner telweisen EM-Rente ja noch was dazuverdienen.
Doch finde ich einfach nichts.

Nun überlege ich, ob ich
z.B. für Sozialdienste das Essen ausfahren soll etc.
oder ob ich im Fitnessstudio für ältere Leute die Einweisung übernehmen.

Doch möchten diese Firmen nur auf freiberuflicher Basis Aufträge vergeben.

Meine Frage:
Wie läuft das nun im Rahmen des Hinzuverdienstes?
Darf ich als Freiberufler neben der halben EM-Rente was dazuverdienen?
Und zählen hier auch die Stundengrenzen und Hinzuverdienstgrenzen.

Danke
müller

von
Krämers

Natürlich dürfen Sie auich freiberuflich neben der EM-Rente hinzuverdienen.

Sollten Sie eine selbstständige/freiberufliche Tätigkeit neben dem Bezug der teilweisen EM-Rente ausüben, werden diese Einnahmen (steuerrechtlicher Gewinn) auf die EM-Rente angerechnet. Ihre Hinzuverdienstgrenzen sind im erstmaligen Rentenbescheid dargestellt.

Natürlich ist auch die bei einer teilweisen EM-Rente erlaubte tägliche Arbeitszeit von unter 6 Std. einzuhalten. Eine Überschreitung der täglichen Arbeitszeit KÖNNTE - wenn die RV davon wie auch immer Kenntnis erhält - eine erneute Überprüfung ihrer EM-Rente zur Folge haben, in dessen Verlauf auch eine Entziehung der teilweisen EM- Rente denkbar ist.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Herr_Müller,
das Einkommen aus selbständiger Tätigkeit wird wie das Entgelt aus abhängiger Beschäftigung der jeweiligen Hinzuverdienstgrenze gegenübergestellt. Beansprucht die selbständige Tätigkeit mehr als 6 Stunden am Tag, könnte dies ein Anlass sein, die medizinischen Voraussetzungen zu überprüfen.