Freiberufler

von
Henner

Guten Tag,

ich habe vor ab dem 02.01.2010 als freiberuflicher Altenpfleger weiter zu arbeiten. Ich bekomme auch einen Gründungszuschuss vom Arbeitsamt. Wie ist es nun mit der Befreiung von der Rentenversicherung? Geht das ohne weiteres? Wohin muß man sich wenden und gibt es dafür ein bestimmtes Formular?

von
gums

Guten Abend, bin seit 11.01. freier HV, wie funktioniert das mit dem Rentenbeitrag? Möchte weiterhin einzahlen.
Vielen Dank im Voraus..

von
-_-

Versicherungspflichtig sind selbständig tätige Personen, die

a) im Zusammenhang mit ihrer selbständigen Tätigkeit regelmäßig keinen versicherungspflichtigen Arbeitnehmer beschäftigen

und

b) auf Dauer und im Wesentlichen nur für einen Auftraggeber tätig sind; bei Gesellschaftern gelten als Auftraggeber die Auftraggeber der Gesellschaft.

Selbständig Tätige nach § 2 Satz 1 Nr. 9 u. a. sind verpflichtet, sich innerhalb von drei Monaten nach der Aufnahme der selbständigen Tätigkeit beim zuständigen Rentenversicherungsträger zu melden. Die Vordrucke des Rentenversicherungsträgers sind zu verwenden.

Es ist dringend zu empfehlen, sich persönlich individuell beraten zu lassen. Telefonnummern und Adressen der Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung unter
Upps, der hier ursprünglich verlinkte Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung! Bitte nutzen Sie unsere Forensuche.

von
-_-

Versicherungspflichtig sind selbständig tätige Personen, die

a) im Zusammenhang mit ihrer selbständigen Tätigkeit regelmäßig keinen versicherungspflichtigen Arbeitnehmer beschäftigen

und

b) auf Dauer und im Wesentlichen nur für einen Auftraggeber tätig sind; bei Gesellschaftern gelten als Auftraggeber die Auftraggeber der Gesellschaft.

Selbständig Tätige nach § 2 Satz 1 Nr. 9 u. a. sind verpflichtet, sich innerhalb von drei Monaten nach der Aufnahme der selbständigen Tätigkeit beim zuständigen Rentenversicherungsträger zu melden. Die Vordrucke des Rentenversicherungsträgers sind zu verwenden.

Es ist dringend zu empfehlen, sich persönlich individuell beraten zu lassen. Telefonnummern und Adressen der Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung unter
Upps, der hier ursprünglich verlinkte Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung! Bitte nutzen Sie unsere Forensuche.

von
-_-

Versicherungspflichtig sind selbständig tätige Pflegepersonen, die in der Kranken-, Wochen-, Säuglings- oder Kinderpflege tätig sind und im Zusammenhang mit ihrer selbständigen Tätigkeit regelmäßig keinen versicherungspflichtigen Arbeitnehmer beschäftigen.

http://bundesrecht.juris.de/sgb_6/__2.html

Selbständig Tätige nach § 2 Satz 1 Nr. 1 bis 3 und 9 sind verpflichtet, sich innerhalb von drei Monaten nach der Aufnahme der selbständigen Tätigkeit beim zuständigen Rentenversicherungsträger zu melden. Die Vordrucke des Rentenversicherungsträgers sind zu verwenden.

http://bundesrecht.juris.de/sgb_6/__190a.html

Es ist dringend zu empfehlen, sich persönlich individuell beraten zu lassen. Telefonnummern und Adressen der Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung unter
Upps, der hier ursprünglich verlinkte Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung! Bitte nutzen Sie unsere Forensuche.

Experten-Antwort

Ergänzend zu -_- Beitrag ("Versicherungspflichtig sind selbständig tätige Pflegepersonen, die in der Kranken-, Wochen-, Säuglings- oder Kinderpflege tätig sind und im Zusammenhang mit ihrer selbständigen Tätigkeit regelmäßig keinen versicherungspflichtigen Arbeitnehmer beschäftigen") wäre zu sagen, dass selbständig tätige Personen, die keine qualifizierte Krankenpflege ausüben oder als Altenpfleger überwiegend gesunde und lediglich wegen ihres Alters pflegebedürftige Menschen betreuen, nicht zu den selbständig tätigen Krankenpflegepersonen gehören und somit nicht der Versicherungspflicht unterliegen. Unter Umständen ist eine Beitragzahlung in der gestzlichen Rentenversicherung sinnvoll. Um dies abklären zu können, ist eine individuelle Beratung in einer der Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung sinnvoll.

Experten-Antwort

Handelsvertreter ist, wer als selbständiger Gewerbetreibender ständig damit betraut ist, für einen anderen Unternehmer Geschäfte zu vermitteln oder in dessen Namen abzuschließen. Selbständig ist, wer im Wesentlichen frei seine Tätigkeit gestalten und seine Arbeitszeit bestimmen kann (§ 84 Abs. 1 Handelsgesetzbuch - HGB). Auftraggeber ist grundsätzlich das Unternehmen, für das der Handelsvertreter tätig wird. Somit wären Sie - wie -_- bereits ausgeführt hat - versicherungspflichtig als selbständig Tätiger mit einem Auftraggeber. Da Sie weiter Beiträge zahlen möchten, haben Sie die Möglichkeit zwischen folgenden Beitragshöhen zu wählen:

1. Regelbeitrag 508,45 €

2. halber Regelbeitrag 254,22 €
(nur möglich für die ersten drei Kalenderjahre nach Aufnahme Ihrer selbständigen Tätigkeit, danach entweder Regelbeitrag oder einkommensgerechter Beitrag)

3. einkommensgerechter Beitrag 19,9 % Ihres Gewinns.