< content="">

Freistellung zur Rentenpflichtversicherung

von
Ronny Brenning

Hallo Zusammen,
Mir wurde dieses Forum hier empfohlen, deshalb wende ich mich auch mal hierher.
Kurz zu meiner Person, ich bin seit 2003 Selbstständig und habe ein Einzelgewerbe.
Ich bin Hauptsächlich im bereich Messebau tätig. Ich habe keinen Meister bin aber Mitglied in der Handwerkskammer,ich habe keine Angestellten und habe inzwischen um die 15 verschiedene Auftraggeber. (bin also definitiv nicht Scheinselbstständig)
Mein Arbeitsbereich erstreckt sich über ganz Europa und teilweise auch weiter.

Ich musste am Dienstag zur Rentenversicherungsanstalt in Berlin um mir eine A1Bescheinigung zu hohlen. Das hat auch alles super geklappt, dann bin ich noch kurz mit dem Mitarbeiter der Rentenversicherung kurz ins Gespräch gekommen, wann hat man sonst mal die Möglichkeit.
Er stellte mir die Frage ob ich den eigentlich
befreit bin, von der gesetzlichen Versicherungspflicht als Selbstständiger. Er sagte mir ich müsste dann ein Schreiben haben wo in etwa folgendes drinnen steht:
Hiermit sind sie von der gesetzlichen Versicherungspflicht befreit , da sie mehrere Auftraggeber haben usw.
Jetzt meine Frage, ein solches Schreiben habe ich definitiv nicht, allerdings muss ich auch sagen habe ich mich nie darum gekümmert, denn bis vor kurzem wusste ich davon überhaupt nichts.
Natürlich möchte ich jetzt bei der Rentenversicherung auch keine offenen Türen eintretten, deshalb wie soll ich mich jetzt verhalten???
Ich habe jetzt auch mal in meinem Freundeskreis der aus zig Selbstständigen besteht wie ich es bin erkundigt und keiner hatte sich zu beginn der Selbstständigkeit befreien lassen. Haben wir jetzt alle das versäumt oder wollte mich der Mitarbeiter nur verwirren?

Danke schon mal für Eure Antworten

Experten-Antwort

Hallo Ronny Brennig,

für versicherungspflichtige selbständig Tätige nach § 2 Satz 1 Nr.1 bis 3 ( = Lehrer, Erzieher ohne versicherungspflichtigen Arbeitnehmer, Pflegepersonen, Hebammen und Entbindungshelfer) und 9 ( = Personen, die im Zusammenhang mit Ihrer selbständigen Tätigkeit regelmäßig keinen versicherungspflichtigen Arbeitnehmer beschäftigen und auf Dauer und im Wesentlichen nur für einen Auftraggeber tätig sind) Sozialgesetzbuch Sechstes Buch (SGB VI) besteht eine Meldepflicht nach § 190 a SGB VI innerhalb von 3 Monaten nach Aufnahme der selbständigen Tätigkeit beim zuständigen Rentenversicherungsträger.
Nach Ihrer Schilderung gehören Sie nicht zum Personenkreis der versicherungspflichtigen selbständig Tätigen.

von
Schade

....und da Sie nicht zu den versicherungspflichtigen Selbständigen gehören, müssen Sie sich auch bei der DRV nicht melden und Sie werden auch nicht befreit werden (weil es eben gar keine Versicherungspflicht gäbe, von der man Sie befreien könnte).

Es ist somit alles im Lot und Sie brauchen nichts unternehmen.
Ist ausnahmsweise mal ganz einfach.

von
Ronny Brenning

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Dann hat mich der Mitarbeiter der RV umsonst verrückt gemacht.
Hätte ich hier gleich geschrieben, wären meine letzten Tage wesentlich ruhiger verlaufen.

von
...

Manche Auftraggeber verlangen einen Bescheid, dass keine Rentenversicherungspflicht vorliegt. Solange dies keiner Ihrer Auftraggeber verlangt, müssen Sie auch nichts beantragen...