Freiwilige Einzahlung für Schüler Ü18 möglich/nötig?

von
Petersen

Hallo liebes Forum,
meine Tochter (18 Jahre) wird im Sommer 2020 Ihre Schule (hoffentlich) beended haben. Macht es Sinn (bis die Berufsausbildung bzw. Studium beginnt) hier freiwillige Beiträge zu leisten?

Oder ist das nachträglich jederzeit möglich?

Danke und Gruss
R.Petersen

Experten-Antwort

Hallo Petersen,

freiwillige Beiträge für das jeweilige Kalenderjahr können grundsätzlich nur bis zum 31. März des Folgejahres gezahlt werden.

Ob es für Ihre Tochter sinnvoll ist, freiwillige Beiträge zu zahlen, kann leider nicht pauschal beantwortet werden.

Sie können sich zwecks Beratung an eine Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung wenden.

Informationen zu dieser Thematik finden Sie auch in der Broschüre "Freiwillig rentenversichert: Ihre Vorteile":

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/03_broschueren_und_mehr/01_broschueren/01_national/freiwillig_rentenversichert_ihre_vorteile.pdf?__blob=publicationFile&v=31

von
R.Petersen

Vielen Dank für die Info.

Mfg

von
senf-dazu

Hallo R.!

Bis zum 45. Lebensjahr können Lücken z.B. bei Schulzeiten, die nicht als Anrechnungszeiten gelten, nachträglich gefüllt werden.
Wenn Sie jetzt schon freiwillige Beiträge zahlen möchten, erreichen Sie
- dass Monate mit Beitragszeiten gefüllt werden, die ggf. später eine Wartezeit erreichen lassen,
- dass diese Monate einen Entgeltpunktewert erhalten.

Zahlt Ihre Tochter später hohe Beiträge, kann eine freiwillige Beitragszeit mit dem Mindestbeitrag den Gesamtleistungswert senken, so das bestimmte Zeiten schlechter bewertet werden ...
Also gründliche Beratung und Abstimmen auf den vorgeplanten Lebensweg.