Freiwiliige Versicherungszahlungen aus dem Ausland

von
Jurgen

Ich bin Deutscher und habe von 1981 bis 1990 in Deutschland als Angestellter gearbeitet. Ich habe 111 Monate Beitragszeit und 60 Monate Anrechnungszeit fuer Schulausbildung und Studium.

Seit 1992 lebe und arbeite ich in den USA, wo ich auch beabsichtige in Rente zu gehen.

Frage: Macht es Sinn, einen freiwilligen Beitrag in D zu leisten fuer die Zeit, die ich in USA gearbeitet habe? Kann ich meine deutsche Rentenleistung erhoehen durch freiwillige Zahlungen? Wenn ja, wie hoch kann mein Beitrag sein und welche Rentenerhoehung kann ich dabei erwarten (bitte Beispiel angeben)?

Vielen Dank~

Experten-Antwort

Eine freiwillige Beitragszahlung ist möglich, aber nicht unbedingt sinnvoll. Der Mindestbeitrag ist 79,60 Euro und gibt Ihnen eine Erhöhung der monatlichen Rente in Höhe von 30 bis 40 Cent.

Die Zeiten in Deutschland gehen Ihnen nicht verloren. Zwischen Deutschland und den USA gibt es ein Sozialversicherungsabkommen.Das heißt, wenn Sie ins Rentenalter kommen, stellen Sie in den USA Ihren Antrag. Aufgrund Ihrer dortigen Angaben zu den Zeiten in Deutschland bekommt die Deutsche Rentenversicherung daraufhin eine Kopie des Antrages und zahlt die zustehende deutsche Rente aus.