< content="">

Freiwillig versichert als Selbständiger

von
Andreas Konrath

Ich (40 J., männl., BJ 1970) habe über 20 Jahre in die gesetzl. RV einbezahlt. Aktuell befinde ich mich in der Phase der Existenzgründung und werde demnächst selbständig als Freiberufler arbeiten, Eine Versicherungspflicht in der gesetzl. RV gibt es für mich nicht. Da mir in der Startphase alleine die Versicherungsbeiträge Liquiditätsprobleme bereiten können, muss ich abwägen, wie ich mich weiterhin versichere. Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung strebe ich nicht an. Die Altersvorsorge beruht bereits auf meheren Säulen.

Die Frage, welche Vor- und Nachteile ergeben sich durch eine freiwillige Weiterversicherung bei der Dt. RV? Wie hoch ist der Mindestbeitrag? Welche Leistungen habe ich bei Zahlung des Mindestbeitrags im Vergleich zu den Pflichtversicherten? Kann man sagen, ob es sich in dem Fall empfiehlt, Vorsorge und Versicherung privat zu organisieren? Welche Ansprüche bleiben bestehen, auch wenn ich komplett aus der Dt. RV raus gehe (nach gut 20 Jahren pflichtversichert), welche gehen verloren?

Vielen Dank vorab.

von
-_-

:P Eine derartig umfangreiche Komplettberatung vermag das Forum kaum zu leisten.

Wenden Sie sich unbedingt an eine der Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung. Dort kann man Sie umfassend beraten und die ggf. erforderlichen Anträge entgegennehmen.

Adressen und Telefonnummern nach Eingabe Ihrer Postleitzahl hier:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/de/Navigation/Beratung/beratungsstellen/Yellowmap_node.html

Termin online selbst buchen hier:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/sid_B92DE7FF4BEA3645311A943905A5FD29.cae03/SharedDocs/de/Navigation/Beratung/Online_node.html