Freiwillige Beiträge

von
Rosenkavalier

Grüssgott beisammen;
ich habe folgende Frage:
wenn ich 12 Maximalbeiträge von ca. 1130.- , also insgesamt rund 13.560.- einzahle, erhalte ich monatlich knapp 60.- , im Jahr also 720.- Euro (mehr) Rente.
Das ist doch derzeit eine fantastische Rendite von rund 5%; oder habe ich da einen Denkfehler ?
Danke

von
senf-dazu

Hallo Rosenkavalier!

Die Rendite hängt auch von der Laufzeit, also der Länge des Rentenbezuges ab.
Endet die Rente nach einem Jahr, sind (sehen wir mal von Witwen-/Waisenrenten ab) knapp 13.000 verloren ... nicht wirklich eine brauchbare Rendite.
Nach 20 Jahren Rentenbezug kommen 14.400 zusammen, also schon über 6%.
Um es genau zu betrachten, muss man noch die Inflationsrate und die Rentenanpassungen mit reinnehmen.

Fazit: Je länger man lebt, desto besser die Rendite. Nach etwa 18 Jahren Rentenbezug ist sie bei einer abschlagsfreien Rente positiv.

von
Rosenkavalier

Zitiert von: senf-dazu

Hallo Rosenkavalier!

Die Rendite hängt auch von der Laufzeit, also der Länge des Rentenbezuges ab.
Endet die Rente nach einem Jahr, sind (sehen wir mal von Witwen-/Waisenrenten ab) knapp 13.000 verloren ... nicht wirklich eine brauchbare Rendite.
Nach 20 Jahren Rentenbezug kommen 14.400 zusammen, also schon über 6%.
Um es genau zu betrachten, muss man noch die Inflationsrate und die Rentenanpassungen mit reinnehmen.

Fazit: Je länger man lebt, desto besser die Rendite. Nach etwa 18 Jahren Rentenbezug ist sie bei einer abschlagsfreien Rente positiv.

Danke schon mal, aber anscheinend hab ich irgendwo in meinen Gehirn eine Windung zu viel. Können Sie mir das bitte mal vorrechnen, wie Sie nach 20 Jahren auf 6% Rendite kommen ?

von
KSC

senf-dazu meint damit, dass Sie das eingezahlte Geld erst nach ca 18 Jahren Rentenbezug wieder zurückhaben.
Erst dann haben Sie die eingezahlten Beträge wieder draußen. (Genauso gut können Sie das Geld unters Kopfkissen legen, ab Rentenbeginn monatlich 60 € herausholen, dann liegt nach 18 Jahren Rentenbezug nichts mehr unter dem Kissen.

Einen Ertrag - also mehr Geld als die eingezahlten 13650 € haben Sie erst ab dem 19. Jahr (oder so).

Nach dann einem Jahr haben Sie aus 13560 erstmals einen Gewinn von 720 € (rund 5,x %).

Verteilt auf 20 Jahre wäre das eine "Bombenrendite"..........so ungefähr 0,28% pro Jahr. Sterben Sie vor die 18 Jahre rum sind, haben Sie "Verlust" gemacht.
Im obigen Beispiel würde noch Geld unter Ihrem Kopfkissen liegen, für Erben, Beerdigung und Co.
:)

von
Rosenkavalier

Zitiert von: KSC

senf-dazu meint damit, dass Sie das eingezahlte Geld erst nach ca 18 Jahren Rentenbezug wieder zurückhaben.
Erst dann haben Sie die eingezahlten Beträge wieder draußen. (Genauso gut können Sie das Geld unters Kopfkissen legen, ab Rentenbeginn monatlich 60 € herausholen, dann liegt nach 18 Jahren Rentenbezug nichts mehr unter dem Kissen.

Einen Ertrag - also mehr Geld als die eingezahlten 13650 € haben Sie erst ab dem 19. Jahr (oder so).

Nach dann einem Jahr haben Sie aus 13560 erstmals einen Gewinn von 720 € (rund 5,x %).

Verteilt auf 20 Jahre wäre das eine "Bombenrendite"..........so ungefähr 0,28% pro Jahr. Sterben Sie vor die 18 Jahre rum sind, haben Sie "Verlust" gemacht.
Im obigen Beispiel würde noch Geld unter Ihrem Kopfkissen liegen, für Erben, Beerdigung und Co.
:)

Jetzt hab ich's auch verstanden;-
danke für die Geduld !
;-)