Freiwillige Beiträge

von
Heike B

Ich bin seit fast 8 Jahren selbständig und habe mich von der Rentenversicherungspflicht befreien lassen. Besteht jetzt noch die Möglichkeit, frewillige Beiträge zu bezahlen, um Anspruch auf Rehaleistungen zu erwerben?

Experten-Antwort

Hallo Heike B,

Sie können auch als von der Versicherungspflicht Befreite freiwillige Beiträge für Zeiten zahlen, in denen Sie nicht versicherungspflichtig waren oder sind.

Allerdings ist für die Vergangenheit eine Beitragszahlung nur für das Jahr 2013 möglich, wenn die Zahlung bis zum 31.3.2014 erfolgt. Es ist dabei ausreichend, wenn Sie bis zu diesem Zeitpunkt einen Antrag stellen oder einen Beratungstermin bei der Rentenversicherung vereinbaren.

Für weiter zurückliegende Zeiträume ist die Zahlung freiwilliger Beiträge nicht mehr möglich.

Bei Ihnen empfiehlt sich auf jeden Fall ein Beratungsgespräch bei der Rentenversicherung, weil ohne genaue Kenntnis Ihres bisherigen Versicherungslebens nicht beurteilt werden kann, ob die Zahlung freiwilliger Beiträge überhaupt sinnvoll ist.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Die richtige Altersvorsorge für Selbstständige

Nur etwa ein Viertel der Selbstständigen in Deutschland ist gesetzlich zur Altersvorsorge verpflichtet. Wir beantworten ihre wichtigsten Fragen.

Altersvorsorge 

Prämiensprung bei BU-Versicherungen: Lohnt noch der Abschluss?

Berufsunfähigkeitsversicherungen werden bald teurer. Warum das so ist und wie Verbraucher jetzt reagieren sollten.

Rente 

Früher in Rente ohne Abschläge: Wenn die Altersteilzeit zu früh endet

Nach dem Ende der Altersteilzeit möchten viele die Altersrente für besonders langjährig Versicherte erhalten. Doch oft sind sie zu jung dafür. Was...

Altersvorsorge 

Endspurt: Wie Steuerzahler jetzt noch Geld sparen

Vor Jahresende sollten Steuerzahler noch einmal prüfen, ob sich nicht die ein oder andere Ausgabe lohnt. Das kann Steuern sparen.

Altersvorsorge 

Teilverkauf, Leibrente & Co: Lohnt eine Immobilienrente?

Verlockend: Im Alter das eigene Haus zu Geld machen und trotzdem darin wohnen bleiben. Doch bei der Immobilienrente gibt es einiges zu beachten.