Freiwillige Beiträge

von
Heike B

Ich bin seit fast 8 Jahren selbständig und habe mich von der Rentenversicherungspflicht befreien lassen. Besteht jetzt noch die Möglichkeit, frewillige Beiträge zu bezahlen, um Anspruch auf Rehaleistungen zu erwerben?

Experten-Antwort

Hallo Heike B,

Sie können auch als von der Versicherungspflicht Befreite freiwillige Beiträge für Zeiten zahlen, in denen Sie nicht versicherungspflichtig waren oder sind.

Allerdings ist für die Vergangenheit eine Beitragszahlung nur für das Jahr 2013 möglich, wenn die Zahlung bis zum 31.3.2014 erfolgt. Es ist dabei ausreichend, wenn Sie bis zu diesem Zeitpunkt einen Antrag stellen oder einen Beratungstermin bei der Rentenversicherung vereinbaren.

Für weiter zurückliegende Zeiträume ist die Zahlung freiwilliger Beiträge nicht mehr möglich.

Bei Ihnen empfiehlt sich auf jeden Fall ein Beratungsgespräch bei der Rentenversicherung, weil ohne genaue Kenntnis Ihres bisherigen Versicherungslebens nicht beurteilt werden kann, ob die Zahlung freiwilliger Beiträge überhaupt sinnvoll ist.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Aktien: 5 häufige Fehler

Beim Investieren in Fonds und Aktien kann viel schiefgehen. Was hilft, kein Geld zu verlieren.

Rente 

Hinzuverdienst zur Rente: Was ist erlaubt?

Was darf ich zu meiner Rente hinzuverdienen? Muss ich meinen Hinzuverdienst melden? Wir geben einen Überblick, für wen welche Bestimmungen gelten.

Rente 

Rente für Schwerbehinderte: Wenn der Behindertenstatus verloren geht

Der Schwerbehindertenausweis verhilft Betroffenen häufig zur Frührente. Dafür muss allerdings unbedingt bei Rentenbeginn Schwerbehindertenstatus...

Altersvorsorge 

Die richtige Altersvorsorge für Selbstständige

Nur etwa ein Viertel der Selbstständigen in Deutschland ist zur Altersvorsorge verpflichtet. Wir erklären, was die anderen unbedingt wissen sollten.

Altersvorsorge 

Prämiensprung bei BU-Versicherungen: Lohnt noch der Abschluss?

Berufsunfähigkeitsversicherungen werden bald teurer. Warum das so ist und wie Verbraucher jetzt reagieren sollten.