Freiwillige Beiträge

von
Ingrid

Ich bin weiblich, 54 Jahre alt und nicht mehr berufstätig.
Es fehlen mir 40 Monaten um die Wartezeit-Grenze von 35 Jahre zu erreichen.
(für die vorgezogene Rente für langjährige Versicherte mit 63 Jahre zu bekommen).
Kann ich diese 40 Monaten durch freiwillige Beiträge überbrücken?
Wenn ja, wie viel müsste ich monatlich bezahlen?

von
Hans Karstensen

Der monatliche Mindestbeitrag beträgt z.Zt. 79,60 Euro.

Durch die Zahlung dieses Beitrages können sie die Wartezeit auffüllen,sodass die dann Anspruch auf eine vorgezogene Altersrente haben.

Ich würde Ihnen allerdings vorab raten sich noch einemal ausfürhlich in einer Beratungsstelle beraten zu lassen.Vielleicht fehlen in Ihrem Verlauf ja noch Versicherungszeiten,z.B.Schulzeiten.Diese würden dann als Anrechnungszeiten anerkannt ( nach dem 17.Lebensjahr).Dann würden sie bares Geld sparen.Denn jeden Monat den sie so nachweisen können,brauchen sie nicht die 79,60 Euro zu zahlen.

von
Aha

Ausgehend davon, dass Sie ein aktuell vollständig geklärtes Versicherungskonto haben und nun noch die 40 Monate fehlen:

- freiwilliger Mindestbeitrag derzeit: 79,60 EUR/Monat
- freiwilliger Höchstbeitrag derzeit: 1.074,60 EUR/Monat
- jeder Betrag dazwischen ist frei wählbar (i.d.R. macht aber nur der Mindestbeitrag Sinn, wenn lediglich die Wartezeit erfüllt werden soll!)

günstige Alternative:
- gewerblicher Minijob mit derzeit 4,9% Aufstockung (Mindestwertrechnung aus 155 EUR beachten)
- Minijob im Privathaushalt mit derzeit 14,9% Aufstockung (Mindestwertrechung wie oben)

Ist in den nächsten Jahren eine Pflegetätigkeit im privaten Bereich zu erwarten - auch hier könnten für die Pflegeperson noch die fehlenden Monate entstehen!

Stellen Sie sicher, dass der 40. Beitrag spätestens in dem Monat fließt, in welchem Sie das 63. LJ. erfüllen!

Experten-Antwort

Den Beiträgen von Hans Karstensen und Aha kann ich mich nur anschließen. In Ihrem Fall ist ein persönliches Beratungsgespräch am besten geeignet, um herauszufinden, inwiefern die Wartezeit von 35 Jahren am sinnvollsten erreicht werden kann.

Interessante Themen

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.