Freiwillige Beiträge

von
Manuel

Hallo zusammen,

habe eine Frage.

Ich zahle als Selbstständiger freiwillige Beträge zur Rentenversicherung.

Zur Zeit den Mindestbeitrag von 79,60 im Monat.Diese hab ich für 2009 schon gezahlt.

Kann ich nun, die Frist geht ja bis zum 31.03.2010 die Beiträge für 2009 noch erhöhen,also für die Monate noch mehr zahlen, z.b. noch 200 Euro für jeden Monat.

Ist das möglich ( hat bei mir steuerrechtliche Gründe ), mache dies nicht um die Rente zu steigern.

Experten-Antwort

Versicherte, die freiwillige Beiträge zur Rentenversicherung zahlen, können grundsätzlich jeden Betrag zwischen dem Mindest- und dem Höchstbetrag zahlen.

Die Zahlung ist dabei immer bis zum 31.3. des Folgejahres möglich, d. h. freiwillige Beiträge für das Jahr 2009 können bis zum 31.3.2010 gezahlt werden.

Allerdings ist zu beachten, dass die nachträgliche Veränderung der Höhe von bereits wirksam gezahlten freiwilligen Beiträgen nicht mehr möglich ist.

von
Manuel

Vielen Dank für die umgehende Antwort.

Wünsche noch einen schönen Tag.

von
Stud

Wann lohnt es sich denn eigentlich freiwillige Beiträge zu zahlen. Kann es evtl. auch für Studenten sinnvoll sein?

Experten-Antwort

Die Frage, ob die Zahlung von freiwilligen Beiträgen rentabel ist, kann nicht generell beantwortet werden. Hierzu ist auf jeden Fall eine individuelle Beratung bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle der deutschen Rentenversicherung zu empfehlen, da dort die bisher in der Rentenversicherung zurückgelegten Zeiten und sonstige Umstände des Einzelfalls berücksichtigt werden können.

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass die Zahlung für sonst nicht belegte Zeiten sinnvoll sein kann, um dadurch Wartezeiten oder sonstige versicherungsrechtliche Voraussetzungen für eine Leistung der Rentenversicherung zu erfüllen.

Da Sie als freiwillig Versicherter den vollen Beitrag zur Rentenversicherung zahlen müssen - und nicht wie ein Arbeitnehmer den halben -, ist natürlich auch die Rentabilität bezüglich der Rentensteigerung geringer. So führt z. B. derzeit die Zahlung von 12 Mindestbeiträgen (= 79,60 Euro monatlich bzw. 955,20 Euro jährlich) zu einer Rentenerhöhung von 4,08 Euro monatlich.

von
-_-

Die Frage ist nicht nur, ob es sich lohnt, sondern zu welchem Zweck die Beitragsentrichtung erfolgen soll.

Eine Anlage von mtl. 80,- € außerhalb der Rentenkasse kann ganz allgemein sinnvoller sein.

Kann!

Upps, der hier ursprünglich verlinkte Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung! Bitte nutzen Sie unsere Forensuche.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...