freiwillige Beiträge als Pflichtbeiträge anerkannt bei EMR

von
Joe

Ein Geschäftsführer ist lt. SV-Prüfung von der RV-Pflicht befreit worden.

Er möchte aber den Mindestbeitrag von mtl. 79,60 € freiwillig weiter zahlen.

Im Erwerbsminderungsfall wird jedoch von der DRV geprüft, ob in den zurückliegenden 5 Jahren min. 3 Pflichtbeitragsjahre gewesen waren.

Werden die freiwilligen Beiträge als Pflichtbeiträge anerkannt?

Gibt es hierzu eine Quellenangabe oder Gesetzeshinweis?

Gruß

Joe

von
Flotte Biene

Nein freiwillige Beiträge gelten nicht als Pflichtbeiträge. § 55 Abs 1 oder 2 SGB 6

von
B´son

Unter Umständen kann der Geschäftsführer sich seinen Anspruch auf die Erwerbsminderungsrente aber auch nach § 241 Abs. 2 aufrechthalten.
Hat er vor 1984 mindestens 60 Kalendermonate mit Beiträgen und ab 1984 keine Lücken in seinem Versicherungsverlauf, dann "reichen" die freiwilligen Beiträge.

Experten-Antwort

Hallo Joe,
freiwillige Beiträge reichen nicht aus, um die Voraussetzung "36 in 60" zu erfüllen. Diese Zeiten verlängern auch nicht den 5-Jahreszeitraum.

von
Joe

Vielen Dank an alle für die Antworten.

Gruß

Joe.