Freiwillige Beiträge für 2020 - welches Durchschnittsentgelt wird bei der späterer Rentenberechnung genommen?

von
Potentieller Beitragszahler

Ich unterliege nicht der Versicherungspflicht in der DRV und erwäge noch freiwillige Beiträge für das Jahr 2020 zu entrichten, das wäre noch möglich bis 31.03.2021, so weit so klar.

2 Fragen:

a)
Welches Durchschnittsentgelt wird bei der späteren Rentenberechnung herangezogen, das von 2020 oder das höhere von 2021?

b)
Ich müsste die Beitragszahlung bei der DRV noch anmelden. Kann ich für 2020 auch dann noch zahlen, wenn mir der Bescheid/die Bewilligung erst nach dem 31.03.2021 zugeht?

Vielen Dank

von
W°lfgang

Hallo Potentieller Beitragszahler,

Zu b)

sofern ein rechtswirksamer Antrag bis zum 31.03. vorliegt - kann auch formlos/telefonisch noch am 31.03. erfolgen = "ich brauch mal einen Beratungstermin für die freiwillige Versicherung für 2020", ist zunächst die 'Einzahlungsfrist' für 2020 gewahrt. Selbst, wenn die Beratung erst im Herbst erfolgen sollte, der Bescheid um Weihnachten 2024 (verspätet ;-)) erfolgt, haben Sie anschließend immer noch 3 Monate Zeit, die Beiträge zu überweisen = 'save', alles rechtzeitig.

Zu a)

Das von 2020.

Änderungen für die Höhe der freiwilligen Beiträge würden sich nur ergeben, wenn sich die Bemessungsgrenzen 2021/2020 geändert hätten = höherer Beitragssatz und/oder bei Mindestbeiträgen Minijobgrenze verändert.

Gruß
w.

von
Balluf

Zitiert von: W°lfgang
Hallo Potentieller Beitragszahler,

Zu b)

sofern ein rechtswirksamer Antrag bis zum 31.03. vorliegt - kann auch formlos/telefonisch noch am 31.03. erfolgen = "ich brauch mal einen Beratungstermin für die freiwillige Versicherung für 2020", ist zunächst die 'Einzahlungsfrist' für 2020 gewahrt. .

Und wie sieht es bei Einzahlungen zum Ausgleich der Rentenminderung aufgrund von vorzeitiger "Rente mit 63" aus?

Ich habe bereits im Jahr 2019 einen Teilbetrag eingezahlt. Kann ich bis 31.03.2021 noch weitere Beiträge einzahlen, die dann STEUERLICH dem Jahr 2020 zugerechnet werden?

Gruß

Balluf

von
W°lfgang

Zitiert von: Balluf
Und wie sieht es bei Einzahlungen zum Ausgleich der Rentenminderung aufgrund von vorzeitiger "Rente mit 63" aus?
Ich habe bereits im Jahr 2019 einen Teilbetrag eingezahlt. Kann ich bis 31.03.2021 noch weitere Beiträge einzahlen, die dann STEUERLICH dem Jahr 2020 zugerechnet werden?

Hallo Balluf,

ohne Wissen von Steuerrecht würde ich sagen: Zufluss + Abfluss im _laufenden_ Jahr, also keine steuerrechtliche Zuordnung der weiteren (Teil)Ausgleichszahlung in 2021 für Steuerjahr 2020.

Nebenbei: der 31.03. ist nur Ausschlussdatum für die freiwilligen Beiträge für das Vorjahr. Die Ausgleichszahlung können Sie unabhängig davon bis zum 31.12. leisten (um sie steuerrechtlich im lfd. Jahr zu 'verwerten') ...Jahr für Jahr wieder, bis der Abschlag 'voll' ist.

Zu steuerrechtlichen Fragen suchen Sie bitte ein Steuer-Forum auf oder Fragen Ihren Steuerberater :-)

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Potenzieller Beitragszahler,

für die Ermittlung von Entgeltpunkten (und damit für die Rentenberechnung) wird das Durchschnittsentgelt des Jahres herangezogen für das die Beiträge gezahlt wurden.
Bei Beiträgen, die für 2020 gezahlt wurden also das Durchschnittsentgelt des Jahres 2020.
Um die Frist für die rückwirkende Beitragszahlung für das Jahr 2020 einzuhalten, reicht es aus, einen Antrag bis zum 31.03.2021 zu stellen.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.2021, 14:56 Uhr]

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Betriebliche Altersvorsorge auch nachträglich vor Pfändung geschützt

Mit dem Pfändungsbeschluss Ihres Ex-Manns schließt eine Frau eine betriebliche Altersversorgung ab. Der Mann klagt bis zum Bundesarbeitsgericht. Warum...

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.