< content="">

Freiwillige Beiträge in die Rentenversicherung

von
Wolfgang

Hallo,
meine Frau hat 27 Beitragsjahre eingezahlt.(Jg.1960).
Frage: Ist es für sie sinnvoll den Mindestbeitrag (78.- Euro)in die Rentenkasse freiwillig einzubezahlen?
Seit 4 Jahren ist sie aus familienpolitischen Gründen als angestellte Fachlehrerin vom Schuldienst freigestellt ohne Dienst- und Sachbezüge.
Vielen Dank für Eure Antwort bzw. Tipps.

Gruß Wolfgang

von
Schade

hier scheint mir umfassende Beratung gefragt, die ein onlineforum nicht leisten kann, zumal da auch noch einige Angaben von Ihnen Fehlen (z. Alter von Kindern).

Besuchen Sie die nächste Beratungsstelle der RV, klären das Versicherungskonto und stellen in diesem Zusammenhang die Fragen zur freiwilligen Versicherung.

Experten-Antwort

Sehr geehrte/r Wolfgang,
wurde das Konto Ihrer Gattin geklärt?
Sind Kindererziehungszeiten anerkannt?
Befindet sich Ihre Gattin noch in dem Zeitraum in dem die Berücksichtigungszeiten wegen Kindererziehung noch aktiv sind. Dann wäre z.B. eine Beitragsentrichtung überflüssig.
Also ein individuelles Beratungsgespräch ist kostenlos und kann ggf. sogar helfen Geld zu sparen. Vereinbaren Sie doch über Internet einen Termin in einer Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung, auch dieser Service wird angeboten.
Mit freundlichem Gruß