Freiwillige Beiträge in Rentenversicherung und Riester

von
Bernd50

Hallo,
werden Riesterverträge staatlich gefördert für Personen, die nur
freiwillige Beiträge zur Rentenversicherung zahlen.
Bin 55 habe eine Abfindung erhalten, mit der ich die Zeit bis zum Rentenbeginn überbrücke. Zahle monatlich den Mindestbeitrag von 78 Euro in die Rentenkasse ein.
Danke.

von
Bernhard

Für den Anspruch auf Riester-Förderung ist Pflichtversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung erforderlich.

Freiwillige Beiträge zu entrichten reicht nicht aus. Sie könnten allenfalls über einen pflichtversicherten (oder verbeamteten) Ehepartner eine abgeleitete Förderberechtigung haben.

In Ihrem Alter käme aus Kostengründen nur noch ein geförderter Banksparplan in Frage.

Experten-Antwort

Hallo,

um einen Anspruch auf die Riester-Förderung zu haben, müssen Sie u. a. Pflichtmitglied in der gesetzlichen Rentenversicherung sein. Die Zahlung von freiwilligen Beiträgen begründet grundsätzlich keinen Anspruch auf Riester-Förderung.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Betriebliche Altersvorsorge auch nachträglich vor Pfändung geschützt

Mit dem Pfändungsbeschluss Ihres Ex-Manns schließt eine Frau eine betriebliche Altersversorgung ab. Der Mann klagt bis zum Bundesarbeitsgericht. Warum...

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.