< content="">

freiwillige Beitragszahlung

von
Annette Widmann

Sehr geehrte Damen und Herren,
nach Auskunft des Rentenversicherungsträgers benötige ich 35 Versicherungsjahre, um mit 63 in die vorgezogene Rente mit Abschlägen gehen zu können. Ich bin 1954 geboren und erfülle diese 35 Jahre am 1.10.2014. Frage: Kann ich die Zeit bis Okt. 2014 durch Zahlung von freiwilligen Rentenbeiträgen verkürzen und somit die 35 Jahre früher zu erfüllen, um evtl. schon eher aus dem Arbeitsleben auszuscheiden und trotzdem mit 63 Jahren in Rente zu gehen.
Vielen Dank für Ihre Bemühungen.
A. W.

von
Sozialröchler?

Die gleichzeitige Entrichtung freiwilliger Beiträge neben Pflichtbeiträgen ist nicht möglich.

Experten-Antwort

Hallo Annette Widmann,

nach dem geschilderten Sachverhalt wird der frühstmögliche Zeitpunkt für einen Renteneintritt für Sie die Vollendung des 63. Lebensjahres sein. Die erforderlichen 35 Versicherungsjahre müssen zu diesem Zeitprunkt vorliegen. Sie können diese Voraussetzung auch schon vorher erfüllen, müssen dann aber Ihren 63. Geburtstag abwarten, um dann in die Altersrente für langjährig Versicheterte zu gehen. D.h., wenn beide Bedingungen zur Vollendung des 63. Lebensjahres vorliegen, können Sie, sofern gewünscht, schon eher aus dem Arbeitsleben ausscheiden.
Zur Abklärung der indivuduellen Voraussetzungen lassen Sie sich bitte in Ihrer örtlichen Rentenservice-Stelle beraten.

von
BS1954

Ist es so richtig!!!!!!!
Bei Geburtsjahrgang 1954.
Man muss 63 Jahre sein und 35 Beitragsjahre in der Rentenversicherung haben.
Die 35 Jahre können Pflichtversicherungsbeiträge und freiwillige Zahlungen sein.
Dabei muss man eine Rentenverkürzung von 9,6 % hinnehmen.
Normaler Rentenbeginn wäre 65 und 8 Monate.
für jeden Monat von 63 bis 65 und 8 Monaten
= 32 Monate * 0,3 % = 9,6% weniger Rente ein Lebenlang.

von
Schade

Bingo - ja so ist es.