Freiwillige Beitragszahlung zur Rente

von
Bernd60

Gibt es einen Unterschied freiwillige Beitragszahlung zur Rente.
Als Selbständiger
oder sonstiger Personenkreis.
Wird das unterschiedlich gehandhabt bei der Bewertung der Beitragsjahre.
Freiwillige Beitragszahlung soll ja nun auch anerkannt werden.

von
W*lfgang

Hallo Bernd60,

freiwillige Beiträge sind freiwillige Beiträge (von ganz speziellen Ausnahmen abgesehen, wo sie sogar als Pflichtbeiträge zählen, was bei Ihnen wahrscheinlich nicht zutreffen wird).

Der Grund, aus dem Sie zur freiwilligen Versicherung berechtigt sind, ist für die freiwilligen Beiträge daher unwichtig - warten wir das Gesetz ab, ob da ggf. für freiwillige Beiträge irgendwelche Einschränkungen (für die letzten 2 Jahre vor Rentenbeginn soll es wohl keine 'Mitzählung' bei den 45 Jahren geben) genannt sind. Mehr kann man heute dazu nicht sagen.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Bernd 60,

ich vermute, Ihre Frage geht in die gleiche Richtung wie die des Herrn B.. Frw. Beiträge sollen nach jetzigen Kenntnisstand lediglich bei Personen berücksichtigt werden, die nach Ihrer Versicherungspflicht als selbst. Handwerker weiterhin frw. Beiträge gezahlt haben. Das Gesetzgebungsverfahren bleibt abzuwarten.

von
Bernd60

"Bundesministerium für Arbeit und Soziales"

"Folgende Zeiten zählen bei der Wartezeit von 45 Jahren mit:
Zeiten der freiwilligen Versicherung, wenn mindestens 18 Jahre mit Pflichtbeiträgen aus Beschäftigung oder aus selbstständiger Tätigkeit vorliegen – mit Ausnahme der letzten zwei Jahre vor dem Rentenbeginn, wenn im gleichen Zeitraum Arbeitslosengeld bezogen wurde"

Dies würde ja auch für alle freiwillig Versicherten zählen, die mindestens 18 Jahre Pflichtbeiträge aus Beschäftigung geleistet haben, und nicht nur für Selbständige????