freiwillige Einzahlung ab 50

von
Freiberufler

Hallo,
ich habe gelesen, dass ich ab 50J nun freiwillig zusätzlich Beiträge einzahlen kann, um bei einem ggf. späteren früheren Renteneintritt Abschäge auszugleichen.

1. Ist die einzige Vorrausetzung hierfür, daß man über 50J ist, oder muss man einen früheren Renteneintritt schon beantragen ?
2. Gibt es Gründe, daß die RV dies ablehnt ?
3. Was ist der Höchstbetrag, den man pro Jahr einzahlen darf ?

Danke für Antworten, ich versuche auch einen Beratungstermin zu bekommen, aber online werden keine freien Termine angeboten ????

Experten-Antwort

Hallo Freiberufler,

1. Voraussetzung ist lediglich, dass nach Vollendung des 50. Lebensjahres ein „Antrag auf Auskunft über die Höhe der Beitragszahlung, die zum Ausgleich einer Rentenminderung bei vorzeitiger Inanspruchnahme einer Rente wegen Alters erforderlich ist“ gestellt wird, in dem die Art der Altersrente, die vorzeitig in Anspruch genommen werden soll und deren geplanter Beginn angegeben werden. Der Rentenversicherungsträger erteilt dann eine(n) entsprechende(n) Bescheid/Rentenauskunft.

2. Die DRV kann die Rentenauskunft ablehnen, wenn die Voraussetzungen für die gewünschte Altersrente offensichtlich nicht erfüllt werden können.

3. Als Höchstbetrag ist als einmalige Zahlung der in der Auskunft genannte Betrag möglich.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie übrigens hier:
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/2_Rente_Reha/01_rente/03_vor_der_rente/03_rentenzeiten/02_nachzahlung_und_erstattung/02_rentenminderung_ausgleichen.html