Freiwillige Einzahlung- Steuern

von
Jürgen Raeke

Ich habe gerade von der Deutschen Rentenversicherung mitgeteilt bekommen, dass ich ca. EUR 52.000 einzahlen muss, um mit 63 abschlagsfrei in Rente zu gehen. Das ist für mich sehr interessant, da ich in 2016 eine Abfindung erhalten habe. Ich habe gelesen, dass meine Frau und ich 82% von höchstens EUR 45.332 einzahlen kann. Wirken dann diese 82% steuermindernd auf unser gemeinsames Einkommen? Welche anderen Vorsorgeaufwendungen werden für diesen Betrag berücksichtigt?

von
W*lfgang

Hallo Jürgen Raeke,

die Rentenversicherung kann Ihnen jederzeit Vorteile zur Ihrem Rentenanspruch empfehlen, aber die steuerliche Komponente von Beitrags-/Ausgleichzahlungen klären Sie bitte mit Ihrem Finanzamt / Steuerberater / Lohnsteuerhilfeverein / Fachanwalt für Finanzrecht.

Gruß
w.

von
Jürgen Raeke

Ok, verstanden. Danke und Grüße J.Raeke

Experten-Antwort

Hallo Herr Raeke,
da sich Ihre Frage auf die steuerliche Absetzbarkeit von Vorsorgeaufwendungen bezieht, kann hiezu leider keine Aussage getroffen werden. Bezüglich dieser Frage sollten Sie sich - wie bereits angesprochen - an die Fachstellen (Steuerberater, Finanzamt usw.) wenden.