Freiwillige Nachzahlung von Beiträgen für schulische Ausbildungszeiten

von
Sk1610

Ich plane Beiträge für schulische Ausbildungszeiten nachzuzahlen. Diese wurden im Beitrittsgebiet zurückgelegt. Bislang war ich auch durchweg im Beitragsgebiet beschäftigt.

Da ich demnächst in die alten Bundesländer ziehen werde, also das Beitrittsgebiet verlasse, frage ich mich, ob hier der Zeitpunkt der Nachzahlung Auswirkungen auf die rentenrechrliche Wertung haben kann.

Bedeutet das In-Prinzip nach § 70 SGB VI also, dass bei Nachzahlung für die Ausbildungszeiten, die noch vor meinem anstehenden Wegzug aus dem Beitrittsgebiet erfolgen, eine rentenrechtliche Zuordnung zum Beitrittsgebiet erfolgt?

Würde umgekehrt eine Nachzahlung erst nach meinem Umzug eine Wertung der Zeiten nach der allgemeinen Rentenversicherung (West) bewirken?

Für eine Klärung wäre ich sehr dankbar. Im Kern geht es hierbei darum, dass Zeiten im Beitruttsgebiet bislang höher bewertet werden. Insofern könnte der Nachzahlungszeitpunkt m.E. dahingehend einen Unterschied machen. Stimmt dies?

von
Nachdenklich

Zunächst sollte durch Probeberechnungen geklärt werden, ob und wie sich freiwillige Beiträge abhängig von der Beitragshöhe auf eine spätere Rentenleistung auswirken. Ob nun West oder Ost dürfte nur einen marginalen Unterschied machen.

von
chi

Freiwillige Beiträge (egal ob für die Gegenwart oder als Nachzahlung) unterscheiden sich nicht zwischen West und Ost. Daher ist es egal, von wo aus sie gezahlt werden.

Steuerlich kann es günstig sein, die Zahlung auf mehrere Jahre aufzuteilen.

Experten-Antwort

Guten Morgen SK1610,
die Höhe der Beiträge zur freiwilligen Versicherung ist in den alten und neuen Bundesländern gleich. Mit ihnen erwirbt man daher immer Entgeltpunkte („West“), die dann auch mit dem aktuellen Rentenwert („West“) bewertet werden.

von
SK1610

Vielen Dank für Ihre hilfreichen Antworten!

von
VersAmt

Zitiert von: SK1610
Vielen Dank für Ihre hilfreichen Antworten!

Beachte:
"16er Falle" für die Höhe einer EM-Rente bei Entrichtung von Mindestbeiträgen

von
???

Zitiert von: VersAmt
Zitiert von: SK1610
Vielen Dank für Ihre hilfreichen Antworten!

Beachte:
"16er Falle" für die Höhe einer EM-Rente bei Entrichtung von Mindestbeiträgen

Das sollten Sie konkretisieren!

von
chi

Gemeint ist wohl: Wenn man für die Zeit vom 16. bis 17. Geburtstag niedrige Nachzahlungen vornimmt (z.B. Mindestbeiträge, aber allgemein jeder unter dem bisherigen Gesamtleistungswert), dann sinkt dadurch die mögliche Erwerbsminderungsrente.

Für spätere Zeiten gilt das nicht, hier wirken auch geringe Nachzahlungen erhöhend.

von
Nachdenklich

Zitiert von: chi
Gemeint ist wohl: Wenn man für die Zeit vom 16. bis 17. Geburtstag niedrige Nachzahlungen vornimmt (z.B. Mindestbeiträge, aber allgemein jeder unter dem bisherigen Gesamtleistungswert), dann sinkt dadurch die mögliche Erwerbsminderungsrente.

Für spätere Zeiten gilt das nicht, hier wirken auch geringe Nachzahlungen erhöhend.

Daher auch Probeberechnungen vor Zahlung anfordern!