Freiwillige Rentenbeiträge

von
sabine

mein mann hat seine Pflichtbeiträge in den Rentenversicherung komplett einbezahlt, und zahlt seit ca. 10 Jahre freiwillig 78 €. Jetzt ist es ihm wahrscheinlich nicht möglich diese Beiträge für dieses Jahr zu bezahlen.
Er ist 51 Jahre. Wie sieht es dann später mit der Rente aus ? Wenn das 1 Jahr fehlt.

von
Tom

Für die Altersrente wäre das nicht dramatisch.

Wesentlich dramatischer könnte es sein, wenn er die frw. Beiträge wg. aufrecherhaltung des EM Schutzes zahlt. Denn dieser würde wegfallen wenn das 1 Jahr nicht gezahlt würde und wäre nur durch Pflichtbeiträge über 3 Jahre wieder zu bekommen.

Experten-Antwort

Hallo Sabine,

es ist so, wie Tom bereits ausgeführt hat. Für eine spätere Altersrente wäre der Ausfall der freiwilligen Beiträge für ein Jahr sicher zu verschmerzen. Sollte Ihr Mann jedoch die allgemeine Wartezeit (60 Monate mit Beiträgen) vor 1984 erfüllt haben, seit dem ununterbrochen rentenrechtliche Zeiten nachweisen können und den freiwilligen Mindestbeitrag damit zur Anwartschaftserhaltung einer Erwerbsminderungsrente zahlen, wäre der Beitragsausfall fatal. Der Erwerbsminderungsschutz (durch freiwillige Beiträge)wäre nämlich unwiederbringlich verloren und könnte nur durch die Zahlung von Pflichtbeiträgen wieder erlangt werden. Lassen Sie sich im Zweifel in einer Auskunfts- und Beratungsstelle Ihres Rentenversicherungsträgers beraten.