Freiwilliger Rentenbeitrag

von
Bald 65

Hallo,
ich bekomme noch bis Mitte April Arbeitslosengeld I, ab August meine Altersrente. Die Zeit dazwischen werde ich aus eigenen Mitteln überbrücken. Ist folgende Berechnung korrekt, wenn ich für 2011 mindestens 1 Entgeltpunkt erhalten möchte?

Durchschnitt 2011 = 30.268,00, also für 7 Monate 17.656,00.

17.656,00 abzgl. gezahltes "Entgelt für Rentenversicherung" (von Agentur für Arbeit) ergibt die Summe, für die freiwillige Beiträge gezahlt werden können.

von
-_-

:P Den freiwilligen Beitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung können Sie zwischen Mindest- und Höchstbeitrag frei wählen. Da der Beitragssatz bei 19,9% liegt, müssen pro 1000,- EUR vergleichbarem Bruttoentgelt 199,- EUR Beitrag gezahlt werden.

Wenn Sie für das Jahr 2011 aus freiwilligem Beitrag 1,0000 Entgeltpunkt erreichen wollen, müssen Sie genau das Durchschnittsentgelt bei der Beitragsentrichtung zugrunde legen. Der Zeitraum spielt keine Rolle, allerdings müssen Sie den Gesamtbeitrag in monatliche Beiträge "zerlegen". Um für die Wartezeit möglichst viele Monate zu erreichen, empfiehlt sich die maximale Streckung auf den zur Verfügung stehenden Entrichtungszeitraum. Wenn Sie nur 7/12 der Durchschnittsentgelts wählen, gibt das nur 0,58333 Entgeltpunkte für 2011.

Ich möchte damit nicht behauptet haben, die Entrichtung freiwilliger Beiträge sei sinnvoll. Im Regelfall ist eine Entrichtung freiwilliger Beiträge vielmehr nur dann sinnvoll, wenn damit gleichzeitig andere Sicherungsziele erreicht werden, z. B. die Erfüllung einer Wartezeit. Ansonsten muss man bedenken, dass der Rücklauf der Investition nach derzeitiger Renditelage bei ca. 18 Jahre Rentenbezug voraussetzt. Erst danach gibt es eine Verzinsung und ggf. einen Gewinn.

Wenn man aber Johan Marius Nicolaas „Jopi(e)" Heesters Lebensalterskonkurrent werden will, ein echtes Schnäppchen. ;-)

von
Bald 65

Hallo,

danke für die prompte Antwort. Es ging mir nur darum, meine Rente zu erhöhen, sämtliche Wartezeiten sind erfüllt.

Ich habe heute alle Möglichkeiten per Excel durchgespielt und kann Ihnen jetzt nur zustimmen: eine freiwillige Einzahlung lohnt nicht.

von Experte/in Experten-Antwort

Sie müssen von 30.268,- die Anteile der AfA abziehen und von diesem Rest ausgehen, sonst i.O. Rest siehe Beitrag von „-_-„ .