< content="">

Freiwilliges Soziales Jahr

von
Ines

Bin ich im Freiwilligen Sozialen Jahr pflichtversichert und wie werden ggf. die Beiträge berechnet und wer trägt sie ?

Experten-Antwort

Nach dem Gesetz zur Förderung eines freiwilligen sozialen Jahres (FSJ) können sich Personen für mindestens 6 Monate bis maximal 18 Monate verpflichten, pflegerische, erzieherische oder hauswirtschaftliche Hilfstätigkeiten ganztägig in bestimmten Einrichtungen der Wohlfahrtspflege sowie der Jugend- und Gesundheitshilfe im Inland zu übernehmen. Für ihren Einsatz erhalten sie nur Unterkunft, Verpflegung, Arbeitskleidung und ein angemessenes Taschengeld. Durch die Ableistung des freiwilligen sozialen Jahres wird eine Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung begründet.

Als Berechnungsgrundlage für den Beitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung dienen das Taschengeld in Höhe von 6 v.H. der in der gesetzlichen Rentenversicherung geltenden Beitragsbemessungsgrenze (derzeitige monatliche Beitragsbemessungsgrenze 5.250,00 EUR x 6 v.H. = 315,00 EUR) sowie der Wert der Sachbezüge (Unterkunft, Verpflegung).

Die Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung werden ausschließlich vom Arbeitgeber (Träger) getragen.